Die Turnerinnen der Holtorfer P6 mit Trainerin Sophie Twachtmann: Alina Strathmann, Eva Podehl, Hannah Moser, Janna Renke, Lena Bote und Sophia Klein (von links). Fiebiger

Die Turnerinnen der Holtorfer P6 mit Trainerin Sophie Twachtmann: Alina Strathmann, Eva Podehl, Hannah Moser, Janna Renke, Lena Bote und Sophia Klein (von links). Fiebiger

Turnen 06.09.2017 Von Die Harke

HSV endlich wieder auf dem Podest

Die Holtorfer Mannschaft zeigt eine gute Performance beim Bezirks-Ligapokal

Der erste Teil des Ligapokals des Turnbezirks Hannover fand in Hildesheim statt. Die [DATENBANK=444]Holtorfer SV[/DATENBANK] nahm mit zwei Mannschaften daran teil. Den Anfang machten die Turnerinnen der Landesliga 2. Die jungen Damen im Alter von 12 bis 16 Jahren waren nach Hildesheim gereist, um ihre Vorjahresplatzierung zu toppen. Das Team erturnte sagenhafte 138,1 Punkte. In der Endabrechnung bedeutete das den achten Platz unter 13 teilnehmenden Mannschaften und eine deutliche Steigerung zu den vergangenen Jahren:

Am Balken gingen die Werte von Nastasia Meinking (11,5), Madeleine Trybala (11,4) und Maria Menze (11,05) in die Wertung ein. Für den Boden waren es Kathleen Block (12,0), Laura Fiebiger (11,95) und erneut Maria Menze (12,9), die ihre Punkte einbrachten.

Die Leistungen am Sprung gingen mit einer 11,5 von Madeleine Trybala, einer 11,9 von Kathleen Block und einer 11,95 von Laura Fiebiger in die Wertung. Das abschließende Gerät, der Stufenbarren, brachte trotz rutschiger Holme noch weitere Punkte von Maria Menze (11,2), Madeleine Trybala (11,2) und Laura Fiebiger (10,0) ein.

Die Mannschaft der Holtorfer SV war sehr gut aufgestellt, sodass es sich nur um ein Zehntel handelte, wer in die Wertung kam.

Die Turnerinnen Marielle Rusche, Joline Adolph, Nastasia Meinking, Maria Menze, Laura Fiebiger, Kathleen Block und Madeleine Trybala sowie die Trainer Dustin Schütz und Mirja Twachtmann waren mit dem Wettkampf sehr zufrieden.

Die zweite Mannschaft der Holtorfer SV war tags darauf in ihrem Mannschaftswettkampf nicht zu stoppen. Die Mädchen der Jahrgänge 2007/08 um Trainerin Sophie Twachtmann starteten am Boden. Hier gingen die Wertungen von maximal 16 Punkten aus.

Die Übungen von Sophia Klein (13,25), Alina Strathmann (14,05) und Janna Renke (15,05) machten einen guten Einstieg in den Wettkampf möglich. Am Sprung war die Leistung im Vergleich zum Vorjahr grandios gesteigert worden. Durch Extratraining mit Mirja Twachtmann konnte die Angst vor dem 1,10 m hohen Mattenberg überwunden werden. Die Wertungen von Janna Renke (14,6), Sophia Klein (13,85) und Alina Strathmann (14,15) lagen absolut im oberen Bereich.

Auch am Barren waren die Mädchen hellwach. Hannah Moser erturnte 14,65, Sophia Klein 14,45 und Janna Renke 14,0 Punkte. Am Balken zeigten sich die Turnerinnen sehr souverän. Kleine Wackler wurden weggelächelt und so standen am Zitterbalken die Noten von Lena Bote (14,1), Sophia Klein (13,5) und Janna Renke (14,55) auf dem Wertungsbogen.

In der Endabrechnung bedeuteten das 170,3 Punkte und somit die beste Leistung, seit die Holtorfer SV wieder auf Bezirksebene teilnimmt. Dieser Einsatz der Trainer und der Trainingsfleiß der Kinder wurden mit dem dritten Platz unter sieben Mannschaften belohnt – erstmalig nach etlichen Jahren wieder ein Platz auf dem Treppchen für die Holtorfer Gerätturnerinnen auf Bezirksebene.

Das LK3-Team um Trainer Dustin Schütz, Maria Menze, Laura Fiebiger, Nastasia Meinking (vorn, von links) sowie Joline Adolph, Marielle Rusche und Kathleen Block (hinten, von links). Fiebiger

Das LK3-Team um Trainer Dustin Schütz, Maria Menze, Laura Fiebiger, Nastasia Meinking (vorn, von links) sowie Joline Adolph, Marielle Rusche und Kathleen Block (hinten, von links). Fiebiger

Zum Artikel

Erstellt:
6. September 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 23sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.