Stefan Hambruch (dritter von links) und Jan Wresche (vierter von links) freuten sich über ihre erreichten Titel. pda

Stefan Hambruch (dritter von links) und Jan Wresche (vierter von links) freuten sich über ihre erreichten Titel. pda

Nienburg 24.06.2017 Von Birgit Andermann

Hambruch bleibt der „König der Könige“

Erichshagen-Wölpe beim ersten Schießen gut dabei: Jan Wresche wird bester Schütze

Mit dem traditionellen Übungsausmarsch und dem Vergleichsschießen der Schützen aus den Stadtteilen wurde am Freitagabend das Nienburger Scheibenschießen eröffnet. Im Festzelt auf dem Scheibenplatz sorgte das Blasorchester Steyerberg für einen gelungenen Auftakt. Ausgelassen war die Stimmung bei der mit Spannung erwarteten Proklamation des besten Schützen und des „Königs der Könige“. Mit dem großen Wanderpokal für den besten Schützen wurde Jan Wresche von der Korporalschaft „Blauer Flieder“ aus Erichshagen-Wölpe von Bürgermeister Henning Onkes ausgezeichnet. Zweit- und drittbester Schütze waren Matthias Dress vom Nienburger Spielmannszug und Hans-Peter Beyer vom Holtorfer Spielmannszug.

Mit dem Preis der Tageszeitung „DIE HARKE“ wurde als „Könige der Könige“ zum zweiten Mal in Folge [DATENBANK=360]Stefan Hambruch[/DATENBANK] – ebenfalls aus Erichshagen-Wölpe – ausgezeichnet. [DATENBANK=5317]Jürgen Folk[/DATENBANK] überreichte den Preis der Heimatzeitung zusammen mit dem ersten Capitän [DATENBANK=1571]Werner Siemann[/DATENBANK] und dem Adjutanten [DATENBANK=1531]Dr. Ralf Weghöft[/DATENBANK] und Nienburgs Bürgermeister [DATENBANK=1]Henning Onkes[/DATENBANK] an Stefan Hambruch. Die Mannschaftswertung gewann das Schießsportzentrum Nienburg vor Holtorf auf Platz zwei und Langendamm auf Rang drei.

Für gestern Abend waren neben mehreren Spielmannszügen auch gleich drei Livebands angekündigt – und eben der traditionelle Zapfenstreich vom Rathausturm. Für heute steht der Familiennachmittag an.

Zum Artikel

Erstellt:
24. Juni 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 36sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.