Handglockenchor gibt sein Jahreskonzert

Handglockenchor gibt sein Jahreskonzert

Der Handglockenchor Wiedensahl gibt am 22. März sein Jahreskonzert. Foto: Handglockenchor Wiedensahl

Nach dem Gewinn des Niedersächsischen Orchesterwettbewerbs im letzten Jahr präsentiert der Handglockenchor Wiedensahl erstmals sein Wertungsprogramm für den Deutschen Orchesterwettbewerb.

Im Beethovenjubiläumsjahr 2020 findet dieser im Mai passend in dessen Geburtsstadt Bonn statt. Deshalb hat der Handglockenchor mit dem „Türkischen Marsch“ auch ein Werk von Ludwig van Beethoven im Gepäck. Außerdem läuten die Glöckner erstmals Musik der japanischen Komponistin Kazuko Okamoto und sind bei einer Originalkomposition von Arnold B. Sherman besonders gefordert.

Zu hören gibt es diese musikalischen Leckerbissen am 22. März um 17 Uhr in der St. Bartholomäuskirche in Meerbeck. Das weitere musikalische Angebot reicht von klassischer Musik Georg Friedrich Händels bis hin zu Klängen aus dem Disneyfilm „Pocahontas“. Der Eintritt zum Konzert ist frei. Am Ausgang wird um eine Spende gebeten. Der Einlass beginnt um 16.15 Uhr.

Der Handglockenchor Wiedensahl ist einer der größten und aktivsten der rund 30 Chöre dieser Art in Deutschland. In den letzten Jahren machte das Ensemble neben vielen Auftritten in der Region, mit Konzerten mit dem Trinity Boys Choir aus London, in der Staatsoper Hannover, im Europaparlament in Brüssel, im Französischen Dom Berlin und mit Beiträgen in Fernsehprogrammen des NDR, RTL Nord und Sat1 Regional auf sich aufmerksam.

Konzertreisen führten den Chor in die USA (2003, 2013), nach Südafrika (2006) und im Frühjahr 2015 nach Taiwan und Hong Kong. Beim Deutschen Orchesterwettbewerb wurde der Handglockenchor Wiedensahl 2012 und 2016 zweimal in Folge als Preisträger ausgezeichnet.

Weitere Infos unter www.handglockenchor-wiedensahl.de