Hanfsamen. Foto: Pixabay

Hanfsamen. Foto: Pixabay

Deutschland 20.11.2019 Von Alan Smithee

Hanfsamen in Deutschland

Was ist eigentlich erlaubt?

Beim Thema Hanf und Cannabis geht die gesellschaftliche Meinung weit auseinander. Während viele den Konsum der Rauchware kritisieren, betonen Befürworter die vielfältigen Möglichkeiten, Hanf im Alltag und zur Nahrungsergänzung zu nutzen. Tatsächlich sind in den letzten Jahren von Hanfsamen bis zum CBD-Öl vielfältige Produkte auf den Markt gekommen, die als gesundheitlich unbedenklich oder sogar fördernd gelten. Beim Kauf sollten Konsumenten dennoch auf Qualität und einen legalen Einsatz achten.

Hanf - vielfältige Inhaltsstoffe jenseits von THC

Hanf ist nicht gleichzusetzen mit THC - dem Inhaltsstoff, der seine berauschende Wirkung in Marihuana freisetzt. Wie viele Naturprodukte verfügt die Hanfpflanze je nach Saatgut und Herkunft über eine Fülle weiterer Natur- und Wirkstoffe. Diese lassen sich beispielsweise als Hanfsamen in die tägliche Ernährung einbinden, Befürworter schwören auf die enthaltenen Mineralien und Aminosäuren.

Auch in der Textil-Industrie ist die Hanffaser längst angekommen, um sie für Kleidung oder Taschen zu nutzen. Über die Jahre hat eine Veränderung in der gesellschaftlichen Wahrnehmung von Hanf stattgefunden. Leider ist der illegale Konsum von Rauchwaren auch in unserer Region ein Problem und wirft immer wieder einen Schatten auf die nützlichen Seiten des Naturproduktes Hanf. Bei einem Interesse an Hanfsamen für die Nahrungsergänzung sollten sich potenzielle Käufer deshalb gut über Rechtslage und Inhaltsstoffe informieren.

Angebote in Drogerien und dem Internet beachten

Wie legal das Angebot von Hanf-Produkten jenseits von Cannabis ist, zeigt sich durch die einfache Verfügbarkeit über Drogerien und Reformhäuser vor Ort. Manche Produkte bewegen sich in einer Grauzone, worauf einzelne Handelsketten mittlerweile reagiert haben. So sind konzentrierte CBD-Produkte wie Hanf-Öle teilweise nicht mehr im Sortiment, während Hanfsamen als unbedenklich gelten und weiterhin angeboten werden.

Die angebotenen Samen dienen ausschließlich dem Konsum, wobei vielfältige Möglichkeiten von der direkten Einnahme bis zur Herstellung von laktosefreier Hanfmilch bestehen. Die Anzucht mit Hilfe der Samen ist in Deutschland fast in allen Fällen illegal und kann Strafen nach sich ziehen. Dies könnte sich ändern, wenn die Politik in den nächsten Jahren die Legalisierung von Hanfprodukten bzw. der Rauchware Cannabis ermöglicht.

Bei Unsicherheiten über Herkunft und Qualität von Artikeln aus dem Supermarkt lohnt der Kauf von Hanfsamen online. Hinter diesen Angeboten stehen Spezialisten in Anzucht und Verkauf von Samen, oft in Nationen wie den Niederlanden. Diese kennen sich auch mit der Rechtslage in Deutschland und weiteren Nationen aus und geben entsprechende Hinweise.

Der richtige Umgang mit Hanfsamen in Deutschland

Wenn Sie vielfältige Hanf-Produkte in Drogerien oder aus dem Internet kaufen, sollte der direkte Konsum im Vordergrund stehen. Im Internet und mit einer wachsenden Zahl von Kochbüchern zeigt sich, wie vielfältig sich Hanfsamen in die tägliche Ernährung einbinden lassen. Als Privatkunde sollten Sie bei der Nutzung der Samen für die Anzucht eigener Hanfpflanzen sehr vorsichtig sein.

Zwar lässt sich ausschließlich aus den weiblichen Pflanzen das THC als Inhaltsstoffe für die Rauchware Cannabis gewinnen. Doch auch die Anzucht männlicher Pflanzen erfolgt nach der aktuellen Gesetzeslage in Deutschland unter sehr strikten Auflagen. Grundsätzlich gibt der Gesetzgeber diese ausschließlich für landwirtschaftliche Betriebe oder andere Selbstständige mit einer Genehmigung frei.

Der einfache und freie Anbau auf der eigenen Fensterband ist somit nicht erlaubt und kann eine Strafe nach sich ziehen. Eventuell drückt der Gesetzgeber ein Auge zu, wenn es sich um männliche Pflanzen mit wenigen Exemplaren auf der Fensterbank handelt.

Zum Artikel

Erstellt:
20. November 2019, 11:11 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 48sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.