Marcin Binieda ist unser Lokalgesicht der Woche im Lokalportal. Foto: Lokalportal

Marcin Binieda ist unser Lokalgesicht der Woche im Lokalportal. Foto: Lokalportal

Nienburg 01.05.2021 Von Die Harke

Hannover verlassen, Nienburg genießen

Das Lokalportal-Lokalgesicht der Woche: Warum Marcin Binieda aus der Landeshaupt- in die Kreisstadt gezogen ist

Das Lokalportal stellt regelmäßig Menschen aus Stadt und Landkreis Nienburg vor. Das Lokalgesicht der Woche ist Marcin Binieda aus Nienburg.

Stell dich kurz vor: Wer bist du und was machst du beruflich und in deiner Freizeit?

Ich bin fast 45 Jahre alt, komme ursprünglich aus dem schönen polnischen Danzig. Über mehrere Jahre in Hannover zog ich 2007 nach Nienburg wegen der Liebe zu meiner Freundin, die immer noch besteht. Beruflich bin ich bei der Lebenshilfe Nienburg gGmbH als Teilhabeassistent tätig.

Mit meinen Kolleginnen betreue ich elf Menschen mit unterschiedlichen geistigen und seelischen Einschränkungen in einer Wohngruppe in ihrem Alltag, höre sehr viel zu, rede auch sehr viel. Begleite meine Betreuten zu Terminen und Einkäufen. Wir kochen und gestalten auch teilweise die Freizeit gemeinsam. Eine sehr interessante Arbeit mit sehr tollen Menschen. Meine Freizeit besteht hauptsächlich aus zwei Bereichen: die ehrenamtliche Tätigkeit als 1. Vorsitzender beim ASC Nienburg. Ich übernehme sehr viele unterschiedliche Aufgaben beim Traditionsverein, nicht unbedingt die typischen Repräsentationsaufgaben eines Vorsitzenden. Wir haben ein nettes Team im Vorstand, da macht es Spaß. Zusätzlich kommen noch unsere MannschaftsbetreuerInnen, mit denen wir versuchen, noch enger zusammen zu arbeiten, als es in der Vergangenheit war. Durch die Coronapandemie stockt das aber ein wenig, das muss man zugeben. Der zweite Freizeitbereich ist der Kleingarten: herrlich zum Entspannen, praktisch ein Urlaubsort mitten in Nienburg und zu Fuß zu erreichen.

Welches sind deine Lieblingsgruppen im Lokalportal?

Hobbygärtner und Kochen im Landkreis Nienburg. Dort kann man sich sehr schöne Ideen mopsen. Dazu die Lopo-Kalender-Gruppe – eine sehr nette Idee.

Was gefällt dir besonders an Nienburg?

Ich bin 2007 nach Nienburg gezogen. Mir gefiel schon damals die Ruhe, wenn man aus dem Zug ausstieg. Hannover verlassen, Nienburg genießen. Ein riesen Unterschied zwischen beiden Städten. Abends liege ich im Bett bei offenem Fenster, höre das leise Rauschen der B6, Geräusche aus dem Industriegebiet, selten einen vorbeifahrenden Zug. Da lässt es sich gut einschlafen. Und morgens wacht man, ohne lautes Hupen, ohne Straßenbahngeräusche, aber mit Vogelgezwitscher auf. Zumindest in der warmen Jahreszeit.

Was wünscht du dir für Nienburg?

Ich hätte gerne die Fassaden der Langen Straße in vielen unterschiedlichen Farben, mit entsprechender Beleuchtung. Würde optisch die Innenstadt aufwerten und auch in den Abendstunden zum Verweilen einladen. Für unseren Verein eine Aufwertung der Sportanlagen Mußriede durch einen Kunstrasenplatz. Nicht nur der ASC Nienburg mit seinen Mitgliedern würde davon profitieren.

Dein Geheimtipp in Nienburg für alle Nicht-Nienburger und/oder Touristen?

Den kenne ich nicht. Wir haben eigentlich alles, was in anderen Städten schon da ist. Aber als Tourist würde ich mich über den Besuch des Altstadtfestes mit seinen Musikbühnen, dem Burnoutfestival und dem Stadtflohmarkt freuen. Oder den Spargellauf. Hinter den Veranstaltungen steckt jede Menge Arbeit in der Freizeit drin. Daher lohnt es sich, die Menschen hinter den Kulissen mit dem Besuch zu unterstützen.

Was mir am Lokalportal gefällt?

Es läuft deutlich gesitteter und familiärer zu als in anderen sozialen Medien. Die Beiträge der privaten Nutzer sind deutlich angenehmer, die lokalen Firmen haben ihre Präsenz und alles ist deutlich übersichtlicher aufgebaut. Das gefällt.

www.lokalportal.de .

Zum Artikel

Erstellt:
1. Mai 2021, 20:22 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 37sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.