Hans Bäßler an der Orgel. Foto: Bäßler

Hans Bäßler an der Orgel. Foto: Bäßler

Loccum 23.07.2021 Von Die Harke

Hans Bäßler an Loccums Orgel

In der „Musik zur Einkehr“ mit Vierne

Prof. Hans Bäßler spielt auf der Seifert-Orgel am Sonntag, 25. Juli, um 17.30 Uhr in der „Musik zur Einkehr“ im Kloster Loccum. Er interpretiert Orgelwerke von Louis Vierne, Johann Sebastian Bach und Franz Liszt.

Zugleich ist dies eine Veranstaltung in der Reihe „KathedralKlang-Kosmos“: Von Juli bis Oktober stehen an mehreren Orten in Niedersachsen Werke des vor 151 Jahren geborenen französischen Organisten und Komponisten auf dem Programm. Viernes Musik stellt einen Höhepunkt der spätromantischen französischen Kathedralmusik dar.

Vierne schafft einen musikalischen Kosmos mit Ausdrucksfacetten „zwischen Düsternis und Skurrilität, zwischen schwelgerischem Melos und monumentaler Größe, zwischen kontemplativem Innehalten und atemberaubendem Voranstürmen“, wie es im Vorwort zur Reihe „KathedralKlang-Kosmos“ heißt.

Unter anderem Viernes berühmtes „Carillon de Westminster“ wird Bäßler spielen, von Bach eine für Orgel bearbeitete Violin-Chaconne in d-Moll und von Liszt Präludium und Fuge über B-A-C-H.

Hans Bäßler (geboren 1946) studierte in Hamburg und Haarlem Orgel. Von 1970 bis 1994 war er Organist an der Hauptkirche St. Petri in Hamburg. Von 1994 bis 2014 lehrte er an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover das Fach Musikpädagogik und leitete von 2009 bis 2014 das Institut für musikpädagogische Forschung. Von 2013 bis 2016 leitete er als Seniorprofessor den Studiengang Schulmusik an der Musikhochschule Lübeck, seit 2017 arbeitet er in dieser Funktion an der Hoch-schule für Musik und Theater Hamburg.

Daneben war er Herausgeber der Fachzeitschrift „Musik und Bildung“ und stellvertretender Chefredakteur des „Musikforums“. Zugleich arbeitet er seit 1999 jährlich als Juror von „Jugend musiziert“. Als Vizepräsident des Deutschen Musikrates arbeitete er von 2005 bis 2009, heute ist er Ehrenpräsident des Bundesverbandes Musikunterricht.

Eintritt acht Euro, Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren haben freien Eintritt. www.kloster-loccum.de und www.kathedralklangkosmos.de.

Zum Artikel

Erstellt:
23. Juli 2021, 22:15 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 53sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Karte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.