Harry und Meghan helfen in der Not. Foto: Chris Jackson/PA Wire/dpa

Harry und Meghan helfen in der Not. Foto: Chris Jackson/PA Wire/dpa

Los Angeles 17.04.2020 Von Deutsche Presse-Agentur

Harry und Meghan verteilen in Los Angeles Essen an Kranke

Überraschungsbesuch für einen guten Zweck: Der britische Prinz Harry (35) und seine Frau Meghan (38) haben in Los Angeles dabei geholfen, Essen an Kranke und Bedürftige auszuliefern.

Das Paar habe am Ostersonntag und ein weiteres Mal am Mittwoch Mahlzeiten verteilt, teilte Richard Ayoub, Leiter der gemeinnützigen Organisation Project Angel Food, der US-Zeitschrift „People“ mit.

„Sie waren äußerst bodenständig und an den Menschen, die sie trafen, wirklich interessiert“, sagte Ayoub. Der freiwillige Einsatz des prominenten Paares habe viele ihrer Hilfeempfänger überrascht. Zum Schutz während der Corona-Pandemie trugen sie demnach Masken und Handschuhe und hielten den empfohlenen Abstand zu anderen Helfern und Essenempfängern ein.

Dem Leiter des Lieferservices zufolge kannte Meghan den Dienst bereits aus früheren Zeiten in Los Angeles. Er habe dem Paar auch die Küche der Einrichtung gezeigt, wo Köche und Helfer Mahlzeiten zubereiten. Project Angel Food teilt nach eigenen Angaben im Raum Los Angeles täglich 1600 Essen an Kranke und Risikopersonen aus. Durch die Corona-Krise sei der Bedarf noch gestiegen, sagte Ayoub.

Harry hatte zuvor bei einem Video-Gespräch mit Vertretern der britischen Wohltätigkeitsorganisation WellChild mitgemacht, für die er sich schon seit längerem einsetzt. Darin sagte er unter anderem, dass es in der Corona-Krise auch den positiven Aspekt gebe, so viel Zeit mit der Familie zu haben.

Das Paar kündigte außerdem an, rund 112.000 Dollar (etwa 100.000 Euro), die sie mit TV-Rechten an der Übertragung ihrer Hochzeit im Mai 2018 eingenommen hatten, an die Organisation Feeding Britain zu spenden, die Bedürftige in Großbritannien mit Essen versorgt.

Harry und Meghan hatten Ende März ihre königlichen Pflichten aufgegeben. Vorübergehend lebte das Paar mit dem kleinen Sohn Archie (11 Monate) auf Vancouver Island in Kanada. Einer Sprecherin zufolge wollen die beiden sich auf ihre Familie konzentrieren und ihre künftigen gemeinnützigen Organisationen weiterentwickeln. Vorige Woche war bekannt worden, dass ihre Inititave für soziale Projekte den Namen Archewell bekommen soll.

Project Angel Food

Zum Artikel

Erstellt:
17. April 2020, 09:36 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 54sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.