Hauke Plumhoff ist der beste Fahrer des MSC-Linsburg 2019. Foto: Keßler

Hauke Plumhoff ist der beste Fahrer des MSC-Linsburg 2019. Foto: Keßler

Linsburg 05.12.2019 Von Die Harke

Hauke Plumhoff verteidigt Vereinstitel

Motorsport: Linsburger blicken auf Saison zurück / Youngster ist erneut erfolgreichster MSC-Fahrer

Der MSC Linsburg blickte im Rahmen seiner traditionellen Helferparty auf die erfolgreiche Saison zurück. Der Einladung des Vereins sind rund 100 Leute ins Dorfgemeinschaftshaus Linsburg gefolgt und haben bei Speis und Trank bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Der Vorsitzende Heiko Plumhoff bedankte sich bei den Vereinsmitgliedern und freiwilligen Helfern im Rahmen der Helferparty für ihr tatkräftiges Engagement rund um den Verein und dessen Veranstaltungen. Plumhoff hebt in seiner Rede hervor, dass das Austragen der Stockcar- und Autocross-Meisterschaftsläufe ohne die vielen helfenden Hände nicht zu stemmen sei.

Zum Rahmenprogramm der Feier gehörte wie jedes Jahr die Ehrung der besten Linsburger Fahrer. Den Vereinsmeisterschaftstitel beim Stockcar und den Punktbesten Linsburger Fahrer verteidigte Hauke Plumhoff. Er gewann drei von vier Rennen in der Jugendklasse und verwies damit Denise Kernein und Tim Geisler auf die Plätze zwei und drei. Der Pokal für den erfolgreichsten Rodeofahrer sicherte sich erstmalig Malte Plumhoff. Als der schnellste Langstreckenfahrer im Autocross wurde Daniel Lange geehrt und den Vereinsmeisterschaftstitel beim Autocross erhielt Marius Friemelt.

Auch im neuen Jahr werden wieder einige Fahrer des MSC in verschiedenen Rennklassen an den Start gehen und im Nordwesten der Republik die Vereinsfarben repräsentieren. Besonders erfreulich ist, dass mit Denise Kernein, Merle Rabe, Tim Geisler, Robin-Lee Eberstein und Louis Degener fünf Fahrer unter 18 Jahren in der Stockcar-Jugendklasse um die Meisterschaft fahren werden. Die talentierten Jugendlichen ergänzen sich auf und neben der Strecke. Hauke Plumhoff wird aufgrund seines Alters nicht mehr in der Jugendklasse starten dürfen und sich in der kommenden Saison erstmals in der Klasse eins messen. Das auch hier mit ihm auf den vorderen Plätzen zu rechnen ist, konnte er bereits unter Beweis stellen.

Zum Jahresabschluss findet am Samstag, den 7. Dezember das Winterrennen statt. Anschließend werden Jan Steding und Christian Giertz am 28. Dezember beim Bangers-Rennen in den Niederlanden an den Start gehen.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Dezember 2019, 09:13 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 59sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.