Das Wohnhaus konnte vor den Flammen geschützt werden.Foto: Schneckner

Das Wohnhaus konnte vor den Flammen geschützt werden. Foto: Schneckner

Haßbergen 25.04.2021 Von Stefan Schneckner

Haus vor Flammen gerettet

Kleinbus brennt in der Nacht zu Sonntag in Haßbergen aus

In der Nacht zu Sonntag konnten die Feuerwehren Haßbergen und Drakenburg ein Wohnhaus vor den Flammen eines davor abgebrannten Fahrzeuges erfolgreich schützen.

Um 1.40 Uhr in der Nacht wurden die beiden Feuerwehren zu einem brennenden Fahrzeug in die Kirchstraße nach Haßbergen alarmiert. Der nur etwa zwei Meter vor dem Wohnhaus abgestellte Kleinbus brannte bei Ankunft der ersten Einsatzkräfte bereits in voller Ausdehnung und die Flammen drohten auf das Wohnhaus überzugreifen.

Durch einen massiven Wassereinsatz mit zwei C- und auch einem B-Rohr konnte der Schaden am Haus auf einen geschmolzenen Rollladen begrenzt werden. Im späteren Einsatzverlauf wurde das Fahrzeug noch mit Schaum eingedeckt, um alle Glutnester ablöschen zu können.

Durch einen glücklichen Umstand parkte das Auto laut dem Eigentümer in dieser Nacht nicht, wie sonst üblich, in der Garage, sondern einige Meter davor auf dem Hof. Ohne diesen Umstand wäre der Schaden am Gebäude nach Einschätzung der Feuerwehr sicher nicht so gering geblieben. Nach einer guten Dreiviertelstunde war der Einsatz für die rund 30 Feuerwehrleute beendet.

Zum Artikel

Erstellt:
25. April 2021, 17:36 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 32sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.