Isabell Kiepe von der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen (Dritte von rechts) und Jens Eberhard Dzialas von der Klimaschutzagentur Mittelweser (links) überreichen die Hausnummern an die Familien Bruns, Gohla und Schmädeke aus Nienburg, Familie Buchheister aus Stöckse und Axel Bösche aus Hilgermissen. Klimaschutzagentur

Isabell Kiepe von der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen (Dritte von rechts) und Jens Eberhard Dzialas von der Klimaschutzagentur Mittelweser (links) überreichen die Hausnummern an die Familien Bruns, Gohla und Schmädeke aus Nienburg, Familie Buchheister aus Stöckse und Axel Bösche aus Hilgermissen. Klimaschutzagentur

Landkreis 15.12.2017 Von Die Harke

(H)ausgezeichnet

Klimaschutzagentur Mittelweser vergibt „Grüne Hausnummer“ für energieeffiziente Sanierung

Fünf Familien und Einzelpersonen, die ihre Häuser besonders energieeffizient saniert oder gebaut haben, sind jetzt mit der „Grünen Hausnummer“ der [DATENBANK=1607]Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen[/DATENBANK] ausgezeichnet worden.

Isabell Kiepe von der Klimaschutz- und Energieagentur sowie Jens Eberhard Dzialas von der Klimaschutzagentur Mittelweser überreichten die speziell für diese Kampagne gestalteten Hausnummern und Urkunden an die Familien Bruns, Gohla und Schmädeke aus Nienburg sowie Familie Buchheister aus Stöckse und Axel Bösche aus Hilgermissen. Insgesamt sind es 26 Häuser im Landkreis, die eine „Grüne Hausnummer“ tragen. In Niedersachsen haben bisher über 400 Haushalte diese Auszeichnung erhalten. „In privaten Haushalten werden rund 85 Prozent des Energiebedarfs für Heizung und Warmwasser benötigt“, teilt die Klimaschutzagentur mit: „Entsprechend groß ist das Einsparpotenzial bei energetischer Sanierung der Gebäudehülle und -technik.“ Daher sei es von besonderer Bedeutung, dass Hauseigentümer aktiv würden und ihr Haus auf den neuesten Stand bringen oder energieeffizient bauen.

„Mit der Grünen Hausnummer wollen wir die guten Beispiele für energieeffizientes Bauen und Sanieren, die es im Landkreis gibt, bekannt machen und so auch zum Nachahmen anregen“, sagt Dzialas: „Die ausgezeichneten Hauseigentümer haben über den gesetzlichen Standard hinaus für Energieeffizienz in ihren Häusern gesorgt und uns mit ihren guten Ideen und Ergebnissen beeindruckt. Von den Einsparungen profitieren sie ebenso wie der Klimaschutz.“

Zum Artikel

Erstellt:
15. Dezember 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.