Im Tierheim Schessinghausen blickt man dem Winter voll Sorge entgegen.

Im Tierheim Schessinghausen blickt man dem Winter voll Sorge entgegen.

09.11.2014

Heizung jetzt endgültig kaputt

Im Tierheim Schessinghausen blickt man dem Winter voller Sorge entgegen

Schessinghausen. Dass es Herbst ist, zeigt mittlerweile nicht nur der Kalender, auch die Temperaturen sinken stetig. Währen die einen dabei in voller Vorfreude den weißen Winter erwarten, müssen ihm andere mit Sorge entgegenblicken. So wie das Tierheim Schessinghausen. Die Heizungsanlage des Tierheims ist in die Jahre gekommen, was sich in der Vergangenheit bereits bemerkbar machte. Schon einige Male fiel die Heizung in den letzten Jahren und ganz besonders in den letzten Monaten aus, was bislang immer mit Reparaturen provisorisch überbrückt werden konnte. Am vergangenen Sonntag ist die Anlage irreparabel ausgefallen. Eine neue Heizungsanlage muss angeschafft werden.

Ansonsten müssen die Mitarbeiter, die derzeit fünf Hunde und 62 Katzen in den Wintermonaten in kalten Räumen versorgen.

Doch nicht nur das. Durch die ausgefallene Heizanlage ist es auch nicht möglich, Warmwasser bereitzustellen. Das bringt mit sich, dass sich Bakterien und Viren schneller ausbreiten können. Somit entstehen schneller Krankheiten und vorhandene verschlimmern sich dementsprechend in kurzer Zeit. Dass dazu die kalte Umgebung für die Genesung nicht förderlich ist, versteht sich dabei leider von selbst.

Damit die aufgenommenen Tiere den Winter möglichst angenehm und ohne (neue) Krankheiten überstehen, ist das Tierheim Schessinghausen auf Spenden für eine neue Heizungsanlage angewiesen. Die Tiere und die Mitarbeiter des Tierheims sind Ihnen für jeden Cent dankbar, der dabei hilft, eine neue Heizung anzuschaffen.

„Spenden Sie an das Spendenkonto des Tierschutzverein Nienburg und Umgebung bei der Sparkasse Nienburg, BIC NOLADE21NIB, IBAN DE31256501060000291377 oder per PayPal. Verwendungszweck: Wärme für die Tiere. Etwa 300 Quadratmeter werden bewohnt, beheizt und gereinigt, Tag für Tag- Laut Heizungsbauer müssen wir mit etwa 12 000 Euro rechnen“ so Heiko Schapals vom Tierheim Schessinghausen in seinem Schreiben an die Harke am Sonntag. DH

Zum Artikel

Erstellt:
9. November 2014, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 54sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.