Die Nienburger Tafel sucht dringend Freiwillige.

Die Nienburger Tafel sucht dringend Freiwillige.

Landkreis 19.03.2020 Von Die Harke

Helfer fehlen: Tafeln droht das Aus

Update: Zahlreiche Hilfsangebote angekommen / Nienburg weiter geöffnet / Märkte werden weiter angefahren

Die Corona Krise macht auch vor den Tafeln nicht halt. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer im Seniorenalter und mit diversen Vorerkrankungen dürfen nicht mehr oder nur sehr eingeschränkt eingesetzt werden. Als Angehörige einer der Risikogruppen mit drohenden schweren Krankheitsverläufen in Falle einer Infektion müssen sie besonders darauf achten, ihre Sozialkontakte auf ein Minimum zu reduzieren. Das geht aus einer Pressemitteilung der Tafel hervor.

In Nienburg werden daher seit Dienstag gepackte Tüten aus dem Lager der Tafel ohne weiteren Kundenkontakt ausgegeben. Aber auch diese Vorgehensweise kann ohne weitere freiwillige Helferinnen und Helfer nicht mehr lange aufrecht erhalten bleiben.

Da aktuell auch die Fahrzeuge, die die gespendeten Lebensmittel einsammeln, nicht vollständig besetzt werden können, droht ebenfalls eine Unterversorgung und letztendlich die Schließung der Tafel in Nienburg, wie bereits in Stolzenau und Hoya geschehen.

Freiwillige dringend gesucht

Die Tafel Nienburg ruft daher alle Menschen, die nicht den oben genannten Risikogruppen angehören, dazu auf, sich freiwillig für einen Einsatz in den Tafeln zu melden. Gesucht werden ab sofort Freiwillige als Beifahrer, für das Be- und Entladen der Fahrzeuge und für das Sortieren der Lebensmittel und Packen der Tüten.

Die Einsatzzeiten für das Einsammeln der Lebensmittel sind in der Regel von montags bis freitags von 8 bis etwa 13 Uhr. Zwischen 12 und 13 Uhr beginnt anschließend das Sortieren und Packen der Lebensmittel, das je nach Umfang bis gegen 16 Uhr dauern kann.

(Lebensmittel-) Spenden zur Unterstützung der Tafeln sind ebenfalls willkommen und werden nach telefonischer Absprache an der Nienburger Ausgabestelle in der Neuen Wallstraße entgegengenommen.

Wer die Tafel als Freiwilliger unterstützen möchte, sollte sich melden bei Beate Kiehl unter (0 50 21) 91 50 60, (01 57) 74 70 64 12 oder kiehl@nienburger-tafeln.de erfolgen.

Update 20.03.2020 - 15 Uhr

Bei der Tafel sind inzwischen zahlreiche Hilfsagebote angekommen. Die Tafel wird vorerst weiter dienstags und freitags in Nienburg über den Eingang Neue Wallstraße geöffnet bleiben.

Die Ausgabestellen Stolzenau und Hoya bleiben bis nach Ostern geschlossen. Die jeweiligen Kunden können mit Ihrem Tafelausweis in die Ausgabe nach Nienburg kommen. Auch die Märkte werden entgegen aller Gerüchte weiterhin von der Tafel angefahren. Sollte sich hier eine Änderung ergeben, erhält jeder Markt eine entsprechende Info direkt von der Tafel.

Da sich die aktuelle Situation täglich ändert, bittet die Tafel um Verständnis, dass sich auch die Informationen zu den Öffnungszeiten kurzfristig ändern können. Eine telefonische Rücksprache unter 0 50 21 / 91 50 60 oder per Mail an info@nienburger-tafel.de ist möglich.

Zum Artikel

Erstellt:
19. März 2020, 14:25 Uhr
Aktualisiert:
20. März 2020, 15:06 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 18sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.