Dr. Michael Stalp (links), Sabrina Oldenburger und Marco Martin verteilten Kuchen an Mitarbeiter des Nienburger Krankenhauses. Helios

Dr. Michael Stalp (links), Sabrina Oldenburger und Marco Martin verteilten Kuchen an Mitarbeiter des Nienburger Krankenhauses. Helios

Nienburg 25.11.2016 Von Die Harke

Helios kündigt weitere Investitionen an

Vor zehn Jahren zog das Nienburger Krankenhaus von der Marienstraße an die Ziegelkampstraße um

Am Freitag feierte das [DATENBANK=3287]Krankenhaus Nienburg[/DATENBANK] sein zehnjähriges Standortjubiläum. Nach zweijähriger Bauzeit war die Klinik am 25. November 2006 von der Marienstraße in den Neubau an der Ziegelkampstraße umgezogen. Aus diesem Anlass verteilten Helios-Klinikgeschäftsführer [DATENBANK=754]Marco Martin[/DATENBANK], der Ärztliche Direktor [DATENBANK=755]Dr. Michael Stalp[/DATENBANK] und Pflegedirektorin [DATENBANK=756]Sabrina Oldenburger[/DATENBANK] an alle Mitarbeiter der Kliniken in Nienburg und Stolzenau Geburtstagskuchen. Das hat der Helios-Konzern mitgeteilt.

Zahlreiche Änderungen geplant

Zwar sei das Haus nun zwar mittlerweile zehn Jahre alt, aber es habe sich in diesem Zeitraum auch viel verändert und werde sich auch in näherer Zukunft immer wieder verändern, erklärt Martin. „So wurde die Klinik vor zwei Jahren teilweise um eine dritte Etage inklusive einer Wahlleistungsstation erweitert, derzeit schaffen wir auch Elternzimmer auf Wahlleistungsstandard.

Außerdem modernisieren wir den Kreißsaal und investieren so weiter in die Zukunft.“ Auch das Leistungsspektrum sei in den vergangenen zehn Jahren erweitert worden: Seit 2012 gibt es eine Fachabteilung für Urologie und das Haus wurde durch ein zweites Herzkatheterlabor ergänzt. Der Geschäftsführer: „Mit immer neuen Investitionen zur Modernisierung sind wir ein zuverlässiger Partner für die Menschen in der Region und den Gesundheitsstandort Nienburg.“

„Rund 600 Mitarbeiter erfüllen unser Haus 365 Tage im Jahr mit Leben. Sie sind es, die auch in stressigen Momenten einen kühlen Kopf bewahren – dafür ein großer Dank von uns allen.“

„Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den verschiedenen Fachbereichen und Berufsgruppen sorgen täglich dafür, dass unsere Patienten gut versorgt werden. Der Geburtstagskuchen ist als herzliches Dankeschön für dieses große Engagement gedacht“, sagt der Ärztliche Direktor Dr. Michael Stalp. Pflegedirektorin Sabrina Oldenburger fügt hinzu: „Rund 600 Mitarbeiter erfüllen unser Haus 365 Tage im Jahr mit Leben. Sie sind es, die auch in stressigen Momenten einen kühlen Kopf bewahren – dafür ein großer Dank von uns allen.“

Am 25. November 2006 zogen 154 Patienten von der Marienstraße in die neue Klinik um. Über 220 Helfer aus der Klinik, von der Feuerwehr und den Rettungsdiensten waren dafür im Einsatz. Kuriosum: Der erste Patient, ein Mann mit einer Schnittwunde, stand bereits um 7 Uhr vor der Tür des neuen Krankenhauses – eine Stunde bevor dieses in Betrieb ging. Um etwa 14.15 Uhr war die „Operation Umzug“ beendet, heißt es abschließend.

Der Komplex des Nienburger Krankenhauses aus der Luft. Diese Aufnahme wurde mit einer Drohne gemacht. Hartmann

Der Komplex des Nienburger Krankenhauses aus der Luft. Diese Aufnahme wurde mit einer Drohne gemacht. Hartmann

Zum Artikel

Erstellt:
25. November 2016, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 10sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.