Geehrte Mitglieder und Offizielle der Feuerwehr Gadesbünden. Feuerwehr

Geehrte Mitglieder und Offizielle der Feuerwehr Gadesbünden. Feuerwehr

Gadesbünden 04.01.2017 Von Feuerwehr

Helmut Segendorf ist seit 60 Jahren in der Wehr

Bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Gadesbünden gab es Ehrungen für 235 Jahre Mitgliedschaft

Die Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Gadesbünden war geprägt von hochrangigen Ehrungen. Ortsbrandmeister Karsten Harms zeichnete gemeinsam mit Gemeindebrandmeister Karsten Laubach Rainer Göllner und Karsten Harms sowie drei weitere Mitglieder, die nicht anwesend waren, für 25-jährige Mitgliedschaft aus. Heinrich Wicke, Rainer Kaddatz und Reinhard Ruprecht wurden für 50-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet und der Helmut Segendorf sogar für 60-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt. „Sie alle sind langjährige Unterstützer der Feuerwehr und haben sich in den vergangenen Jahren stets für die Belange der Bürger eingesetzt“, heißt es dazu von der Feuerwehr.

2016 sei wieder ein insgesamt ruhiges Jahr für die Feuerwehr Gadesbünden gewesen, zumindest wenn man nach den Einsatzzahlen gehe: Der einzige Einsatz war eine Personensuche rund um den Hämelsee, bei dem nach mehrstündiger Suche eine hilflose Person gerettet werden konnte.

Weiterhin gab es zwei Einsatzabbrüche für die Einsatzleitung Ort, eine gemeinsame Übung mit der Ortsfeuerwehr Heemsen und auch noch zwei Übungen mit der Feuerwehrbereitschaft Nord des Landkreises Nienburg.

Gehe man nach den Dienststunden, seien die Gadesbündener Brandschützer jedoch wieder einmal sehr fleißig gewesen: Von den 56 aktiven Kameraden wurden über 2000 Stunden in Ausbildungsdienste und Veranstaltungen investiert. Die Betreuer der Jugend- sowie der Kinderfeuerwehr leisteten zusätzlich mehrere hundert Stunden für die Ausbildung der Jugend. Insgesamt besteht die Feuerwehr derzeit aus 111 Mitgliedern, die Jugendfeuerwehr aus 23 Mitgliedern, davon sechs aus Gadesbünden sowie die Kinderfeuerwehr aus 30 Mitgliedern.

Beförderungen

Rabea Prange und Christoph Vogelsang wurden zum Oberfeuerwehrmann, Larena Gleiminger und Henning Schrader zu Oberlöschmeistern befördert. Einen Dank sprach Harms für die Bereitschaft, sich durch Lehrgänge weiterzubilden, an Justin Cordes (Trupmann II und Atemschutzgeräteträger) sowie Michelle Seemann und Michelle Oberländer (beide Truppmann I) aus.

Die Funktionsträger berichteten weiterhin, dass die Feuerwehr sich beim Tannenbaumverbrennen, dem Osterfeuer, dem Doppelkopf und Mau-Mau-Turnier, der Radtour, und dem Laternefest des DRK mit in die Dorfgemeinschaft eingebracht hat.

Es wurde die Kinderfeuerwehr gegründet, beim „Tag des offenen Hofes“ bei den Höfen Göllner und Behring geholfen, der Gemeindewettbewerb ausgerichtet und auf dem Spielplatz im Dorf eine Lampe installiert, damit die Kinder dort auch bei Dunkelheit gefahrlos spielen können. Die beiden Wettkampfgruppen erzielten durchweg zufriedenstellende Platzierungen bei den Gemeinde- Alterswettkämpfen.

Einen ganz besonderen Dank richtete die Feuerwehr an Familie Göllner, die neue Poloshirts gesponsert hat, sowie an Lars und Siegfried Heidorn, die leihweise ihren Bus als Ersatz für den defekten Mannschaftstransporter zur Verfügung stellten, damit die Jugend- und Kinderfeuerwehrarbeit weiterhin ein Transportmittel habe, und weiterhin auch an Christian Dreeke und die Firma Premio, die den defekten Bus wieder so weit reparierten, dass dieser wieder einsatzbereit war.

Zum Abschluss freute sich Gemeindebrandmeister Karsten Laubach in seinem Grußwort, dass bereits seit Jahren über zwölf Frauen aktiv ihren Dienst in der Feuerwehr Gadesbünden verrichten. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Volker Brinkmann berichtete, dass die Altersgrenze auf 67 Jahre angehoben wird und auch die Lohnfortzahlung für Selbstständige durch das Land Niedersachsen angepasst wird. In seinem Schlusswort dankte Harms dann für die geleistete Arbeit, heißt es abschließend.

Zum Artikel

Erstellt:
4. Januar 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 34sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.