16.09.2012

Herbstmarkt wirft Schatten voraus

Gewerbebund Diepenau-Lavelsloh lädt für den 13./14. Oktober ein: 80 Aussteller angemeldet

Lavelsloh (fkr). Zwei neue Vereinsmitglieder wurden bei der jüngsten der Mitgliederversammlung des Gewerbebundes Diepenau-Lavelsloh begrüßt: ein Floristikbetrieb und eine IT-Servicefirma.

Dominierendes Thema an diesem Abend war aber der Herbstmarkt des Gewerbebundes am 13. und 14. Oktober. Allein im Gewerbezelt werden 34 Aussteller auf 950 Quadratmetern ihre Waren und Dienstleistungen vorstellen. Weitere 46 Gewerbetreibende werden auf dem Außengelände vertreten sein. Auf vielfachen Wunsch hin wird das Zelt zum ersten mal beheizt sein, um durch die kühlere Witterung auftretendes Schwitzwasser an der Zeltplane zu vermeiden. Weinstände werden ab diesem Jahr nur noch im Außenbereich zu finden sein, da es in der Vergangenheit immer wieder zu Beschädigungen und Verunreinigungen an Ausstellungsstücken benachbarter Standbetreiber gekommen war, merkte der Vorsitzende des Gewerbebundes Diepenau-Lavelsloh Hartwig Nolte an. Auf der Freifläche wird es wieder Autos verschiedener Marken, Traktoren, Landmaschinentechnik, Gartengeräte und vieles mehr zu bestaunen geben. Die Feuerwehr Diepenau wird mit einem Brandschutzmobil vor Ort sein und ihren Fahrzeugpark präsentieren. Für musikalische Unterhaltung werden einige Gruppen und Bands sorgen, mit Comedian Schulte Brömmelkamp aus Kattenfenne sind sicherlich auch einige Lacher garantiert. Außerdem wird der Gewerbebund seinerseits eine Tombola und Die Harke ein Bingospiel mit attraktiven Preisen veranstalten.

Der Bitte aus den Reihen der Vereinsmitglieder, in seiner Eröffnungsrede doch einmal die Gesamtleistung des Gewerbebundes, wie zum Beispiel Anzahl der Arbeits- und Ausbildungsplätze, Umsatz und Einzugsgebiet will der Vorsitzende Hartwig Nolte nachkommen. Der zu geringe zeitliche Abstand zwischen Auto- und Forsythienmarkt mit der daraus resultierenden geringeren Publikumsresonanz war ebenfalls Thema der Sitzung. Es soll zunächst auf Vorstandsebene eine Lösung erarbeitet werden, die den Mitgliedern dann zur weiteren Erörterung präsentiert wird.

Mit eindringlichen Worten mahnte der Vorsitzende mehr praktische Beteiligung der Gewerbebundmitglieder an. Von über 90 Mitgliedern seien gerade einmal 20 aktiv. Zum Auf- und Abbau des Maibaums beispielsweise seien stets die selben Akteure vor Ort, merkte Nolte an.

Zum Artikel

Erstellt:
16. September 2012, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 59sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.