Beim Einsatz des Arbeitskreises in einer der „geweckten Ecken“ (von links) Harald Neve, Burkhard Wittke und die Vorsitzende Ute Schnepel. Arbeitskreis Dorferneuerung Loccum

Beim Einsatz des Arbeitskreises in einer der „geweckten Ecken“ (von links) Harald Neve, Burkhard Wittke und die Vorsitzende Ute Schnepel. Arbeitskreis Dorferneuerung Loccum

LOccum 23.11.2016 Von Die Harke

Herbstpflege der „geweckten Ecken“

Einsatz des Arbeitskreises Dorferneuerung

Unter dem Motto „Ecken wecken“ hatte der [DATENBANK=694]Arbeitskreis „Dorferneuerung Loccum“[/DATENBANK] vor gut zwei Jahren vier bis damals ungepflegte Flächen an Straßenrändern der Rehburger Straße mit über 270 verschiedenen Sträuchern bepflanzt und mit Rindenmulch abgedeckt. Ziel war es, die „Ecken“ im Interesse einer Verbesserung der Ortsbildgestaltung aus einem gewissen „Dornröschenschlaf“ zu ansprechenden Anlagen zu „wecken“. Seitdem kümmern sich Mitglieder des Arbeitskreises regelmäßig um die Pflege dieser Anlagen und entlasten damit den städtischen Bauhof. Der Arbeitskreis freut sich, dass die Anlagen inzwischen gut gediehen sind und sich sicherlich schon im kommenden Jahr ein flächendeckender Bewuchs zeigen wird. Achtlos weggeworfene Abfälle und „Hundeklo“-Hinterlassenschaft trüben diese Freude.

Mehrstündiger Arbeitseinsatz

Mit einem mehrstündigen Einsatz haben die Arbeitskreis-Vorsitzende Ute Schnepel zusammen mit Heiko Ehlerding, Harald Neve, Hans Rösner, Burkhard Wittke und Wilfried Zieseniß eine erforderliche Herbstpflege der vier Anlagen vorgenommen.

Die gelbblühenden Fingersträucher, die rot und rosa blühenden Spieren-Sträucher und die auf der Anlage am Ortsausgang gelb blühenden Sträucher „Johanniskraut“ wurden in Form gebracht. Die rot blühenden „Apfelrosen“ wurden noch nicht beschnitten, da sie noch Hagebutten tragen, die den Vögeln als Futter belassen bleiben. Ein erforderlicher Schnitt erfolgt dann im nächsten Frühjahr.

Blütenpracht für kommendes Jahr vorbereitet

Unter hohen sommerlichen Temperaturen und der Trockenheit haben vor allem die Fingersträucher gelitten, so dass einige ersetzt werden mussten. Ferner wurden Pflanzlücken mit zusätzlichen neuen Fingersträuchern aufgefüllt. Zum Schluss des Arbeitseinsatzes wurde zwischen die Sträucher auch noch fehlender Rindenmulch ergänzt, den der Bauhof angeliefert hatte. Heiko Ehlerding brachte den Rindenmulch mit seinem Trecker und Schaufellader vom Lagerplatz zu den einzelnen Anlagen.

Ute Schnepel dankte den fleißigen Helfern für ihren ehrenamtlichen Einsatz. Gemeinsam hofft man nun, dass die Anpflanzungen die bevorstehende kalte Jahreszeit gut überstehen und jedermann sich im kommenden Jahr wieder an prächtig blühenden Sträuchern und Anlagen erfreuen kann.

Unkraut und Gras wurden aus dem Pflaster beseitigt; hier müht sich Wilfried Zieseniß. FOTOS:  Arbeitskreis Dorferneuerung Loccum

Unkraut und Gras wurden aus dem Pflaster beseitigt; hier müht sich Wilfried Zieseniß. FOTOS: Arbeitskreis Dorferneuerung Loccum

Zum Artikel

Erstellt:
23. November 2016, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 56sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.