Herzklopfen vor dem Mikrofon

Herzklopfen vor dem Mikrofon

Der Kreativ-Workshop „Open Flow mit QUINN“ hat bereits begonnen, die Teilnehmenden haben sichtlich Freude. Foto: CJD

Im vergangenen Jahr hat sich der Jugendmigrationsdienst (JMD) des CJD Nienburg dazu durchgerungen, neue Wege zu gehen. „Wir wollten die wunderschöne Zeit des Theaters und die Ära des Musicals hinter uns lassen und zu neuen Ufern aufzubrechen. Wir mussten mutig sein und wir haben unsere Jugendlichen gefragt, wohin die Reise gehen soll. Die Antwort war klar und begeistert: Sie wollen rappen“, berichtet Sven Kühtz, Leiter des JMD.

Weiter schreibt der JMD: Rappen. Eine Herausforderung, denn es musste ein Fachmann und gutes Equipment her und wir mussten uns in die Musik und den Lifestyle hinein fuchsen und entscheiden, welche Art von Rap und Hiphop wir machen wollten. Und wir stellten fest: es machte riesig Spaß! Unsere Jungs und Mädels schrieben Texte mit uns und es gab so viel zu lachen, denn viele der Texte konnten wir mit schwarzem Humor versehen. Doch auch ernste Texte kamen dabei heraus. Texte, die verarbeiten, dass es Krieg gibt auf dieser Welt. Dass man seine Eltern hinter sich lassen musste oder eine große Liebe verloren hat.

Doch nicht nur wir mussten mutig sein. Denn die Texte wurden aufgenommen. Herzklopfen vor dem Mikrofon, Blackout bei der Jam Session, sich beweisen wollen auch mit deutschen, selbst geschriebenen Zeilen. Auch unsere Jugendlichen brachten unendlich viel Mut auf, sich mit dem, was sie sich von der Seele schrieben vor die Kamera zu wagen. Wir nahmen ihre Songs auf und so entstand unser Video „Sonnenuntergang International“- auf das wir sehr, sehr stolz sind! Und nun soll es weiter gehen. Wir wollen uns entwickeln, haben tausendundeine Idee für Songs und Themen, die unsere Jugendlichen ansprechen wollen. Die sie hinaus tragen wollen zu ihren Freunden, ihrer Familie, ins Internet, nach Nienburg, zu dir nach Hause.

Unser Projekt „Open Flow mit QUINN“ startet jetzt und bietet jedem jungen Menschen zwischen 16 und 25 Jahren aus Deutschland oder irgendeinem anderen Land dieser Erde die Chance auf die Bühne zu kommen und seine eigenen Songs aufzunehmen. Wir arbeiten als Team, machen auch mal gemeinsam Pizzaabende, damit der Spaß nicht zu kurz kommt.

Du lernst neue Leute kennen, kannst von unserem Fachmann lernen, wie ein Aufnahmestudio funktioniert, mit welchen Programmen du Songs und Videos schneiden kannst, schreibst Texte und kannst deine Kreativität voll ausleben.

QUINN steht übrigens für „Qualifikation und Integration Netzwerk Nienburg“, und ist ein Projekt beim CJD mit vielen anderen kostenlosen Angeboten. Weitere Informationen finden Interessierte unter www.quinn.nienburg.de.

Ansprechpartner vor Ort ist Valerie Grigat, zu erreichen unter valerie.grigat@cjd.de oder 01 51 / 40 63 84 58. Geprobt wird immer dienstags ab 17.30 Uhr im CJD.