Am 3. Mai ist „Tag der Pressefreiheit“. Foto: adobe.stock

Am 3. Mai ist „Tag der Pressefreiheit“. Foto: adobe.stock

Landkreis 03.05.2021 Von Holger Lachnit

Heute ist „Tag der Pressefreiheit“

Heute ist „Tag der Pressefreiheit“. Ein wichtiger Tag, an dem wir uns alle ins Gedächtnis rufen sollten, dass es keine Selbstverständlichkeit ist, dass Journalistinnen und Journalisten frei und ohne Zensur berichten können.

Pressefreiheit ist keine Selbstverständlichkeit. Auch nicht in Deutschland. Auch nicht im Landkreis Nienburg. Die HARKE-Redaktion muss bei ihrer täglichen Arbeit nicht mit Repressionen rechnen, wie das beispielsweise in China, Nordkorea oder Saudi Arabien der Fall wäre.

Aber dennoch gibt es immer wieder Versuche, auf die Berichterstattung Einfluss zu nehmen oder diese zu erschweren: Da verweigert eine Behörde eine Fotoerlaubnis, da verweist ein Unternehmen dem Journalisten gegenüber auf die in der HARKE und HARKE am Sonntag geschalteten Anzeigen, da ignoriert die Pressestelle eines Ministeriums über Tage eine E-Mail, da will ein Polizist an einer Unfallstelle vorschreiben, was fotografiert werden darf, und was nicht.

Alle Beispiele sind auf den ersten Blick nur Kleinigkeiten. In Summe jedoch erschweren sie die Arbeit der Redaktion. Es kommt eben nicht von ungefähr, dass Deutschland in der Rangliste der Pressefreiheit im internationalen Vergleich nur auf Rang 13 liegt, und eben nicht, wie viele vielleicht vermutet haben mögen, unter den besten fünf Staaten.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Mai 2021, 06:45 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 36sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.