Nienburg 21.10.2018 Von Die Harke

Heute Infos im Posthof über Stottern

Jonas sitzt angespannt in der Klasse und zählt. Noch sieben sind vor ihm, dann ist er an der Reihe mit Vorlesen. Genau an dem Absatz, der mit heute beginnt. Wörter mit h wollen bei ihm einfach nicht rauskommen. Er überlegt schnell zur Toilette zu flüchten ... So wie Jonas ergeht es vielen stotternden Kindern in der Schule. Aus Angst hängen zu bleiben, vermeiden sie es im Unterricht zu sprechen. Schlechte mündliche Noten sind mitunter die Folge.

Das müsste nicht sein, denn Stotternde haben Anspruch auf einen Nachteilsausgleich. Häufig ist dies jedoch unbekannt und die Umsetzung unklar. Auf der neuen Website www.stottern-und-schule.de finden Eltern, Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte schnell und kompakt alle wichtigen Informationen und erhalten Tipps, die den Schulalltag erleichtern. Die Homepage startet zum heutigen „Welttag des Stotterns“. Die Stadtbücherei Nienburg im Posthof (Georgstraße 22) beteiligt sich daran mit einem Infostand von 10 bis 18 Uhr.

„Stotternde bleiben oftmals im Unterricht unerkannt und werden dadurch falsch eingeschätzt,“ weiß Martina Wiesmann, stellvertretende Vorsitzende der Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V. (BVSS). „Auch wenn Inklusion in aller Munde ist, besteht an Schulen noch ein großer Aufklärungsbedarf, was die Sprechbehinderung Stottern angeht.“

Zum Artikel

Erstellt:
21. Oktober 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 37sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.