Eine Szene aus der neuen plattdeutschen Komödie „De Leev, de Frust, de Swiegermudder“. SSG Rohrsen

Eine Szene aus der neuen plattdeutschen Komödie „De Leev, de Frust, de Swiegermudder“. SSG Rohrsen

Rohrsen 06.01.2017 Von Die Harke

Heute erster plattdeutscher Theaternachmittag in Rohrsen

Dorfgemeinschaftshaus „Alte Schule Rohrsen“

Die Spieler von der Sing- und Spielgemeinschaft Rohrsen haben das Stück „De Leev, de Frust, de Swiegermudder“ von Hans Schimmel, ins Plattdeutsche übersetzt von Heino Buerhoop, einstudiert. Gespielt wird im Dorfgemeinschaftshaus „Alte Schule Rohrsen“ am Sonnabend, 7. Januar, und am Sonntag, 8. Januar, jeweils um 15 Uhr mit Kaffee und Kuchen. Nach knapp 25 Ehejahren hat bei Willi und Gisela Eiermann – gespielt von Hans-Willi Auhage und Nicole Terasa – der Alltag die Leidenschaft erlahmen lassen. Damit Willis erotische Sinne wieder erwachen, hat sein Kumpel Paul – Björn Haack – die glorreiche Idee, eine Anzeige im Internet aufzugeben, um ein diskretes Treffen mit einer Dame zu organisieren.

Ohne dass es die beiden Helden ahnen, plant Giselas Freundin Waltraud – Julia Rabing – fast zur gleichen Zeit das gleiche wie Paul und Willi, damit ihre beste Freundin endlich wieder Schmetterlinge im Bauch spüren kann. Eine rasante „Tür-auf-Tür-zu-Geschichte“ mit einem überraschenden Ende, zu dem außerdem Vera Dreppenstedt, Torben Prigge, Andree Schäfer und Ilona Schulze beitragen.

Zu diesen Aufführungen nimmt Hans-Willi Auhage die Anmeldungen telefonisch unter (05024) 472 oder (0172) 1822980 entgegen. Wer lieber die Vorstellung im Nienburger Theater am Sonnabend, 14. Januar, um 20 Uhr erleben möchte, der bekommt die Karten über www.theater.nienburg.de.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Januar 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.