Heute ist Welttoilettentag – was lustig klingt, hat einen ernsten Hintergrund.

Heute ist Welttoilettentag – was lustig klingt, hat einen ernsten Hintergrund.

Landkreis 19.11.2020 Von Holger Lachnit

Heute ist Welttoilettentag

Guten Tag – ein Kommentar

Heute ist Welttoilettentag. Was zunächst ein Schulterzucken oder gar ein Lächeln hervorrufen mag, hat einen ernsten Hintergrund: 40 Prozent der Weltbevölkerung – 2,5 Milliarden Menschen – haben keinen Zugang zu sanitären Anlagen– oft mit dramatischen Folgen für ihre Gesundheit, denn die Fäkalien gelangten in Flüsse, aus denen auch Trinkwasser gewonnen wird.

Betroffen sind vor allem die ärmere Bevölkerung auf dem Land und Bewohner von Slums und schnell wachsenden Siedlungen in Städten.

Am 24. Juli 2013 erklärte die Generalversammlung der Vereinten Nationen einstimmig auf Vorschlag Singapurs den 19. November zum Welttoilettentag der UNO.

Fast eine Milliarde Menschen verrichteten ihre Notdurft im Freien, teilt der Evangelische Pressedienst dazu mit. Mangelnde Hygiene begünstige das Ausbreiten von Krankheiten durch Keime, Viren und Bakterien durch verunreinigtes Wasser. Man muss aber gar nicht erst auf Entwicklungsländer blicken, um die Bedeutung von Toiletten – und speziell von öffentlichen Toiletten – wertzuschätzen: Wohl jeder von uns ist schon einmal in der Situation gewesen, in einer fremden Stadt plötzlich ganz dringend auf die Toilette zu müssen – um dann hektisch auf die Suche nach einem „Stillen Örtchen“ zu gehen.

Wenn man es dann gefunden hat, beginnt das Hoffen, ob es denn geöffnet ist, verbunden mit der bangen Frage nach der Sauberkeit. Denn oft haben öffentliche Toiletten in Deutschland einen Hygienestandard auf Entwicklungsland-Niveau ...

Zum Artikel

Erstellt:
19. November 2020, 05:18 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 42sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.