Hexe, Heiden, Heilige: am Sonnabend in Haßbergen.

Hexe, Heiden, Heilige: am Sonnabend in Haßbergen.

15.02.2015

Hexen, Heiden, Heilige

Christiane Hess gastiert am Sonnabend in Haßbergens Alter Kapelle

Haßbergen. Mit ihrem Programm „Hexen, Heiden, Heilige“ gastiert Christiane Hess am kommenden Sonnabend, 21. Februar, um 20 Uhr in der Alten Kapelle in Haßbergen. Eine Maske, ein Spazierstock, eine Feder und ein Tagebuch: Das ist alles an Requisiten, was Christiane Hess an diesem Abend für ihren fantastischen Streifzug durch die schillernde, bezaubernd skurrile norddeutsche Sagenwelt benötigt. „Rhetorisch brillant, pantomimisch hinreißend, mit Tiefgang und urkomisch“ enthüllt sie ihrem Publikum dabei Verblüffendes, Dramatisches und zutiefst Erheiterndes aus dem Reich der vermeintlich angestaubten heimischen Mächte und Mythen: Aus einem simplen Spazierstock wächst eine alte Hexeneiche (und 25 weitere Gegenstände), der Teufel verbrennt sich völlig überraschend die Schnauze, im Deister bahnt sich eine Tragödie ungeheuren Ausmaßes an, und die renitent gut gelaunte „Ratte von Hameln“ stellt ein für alle Mal klar, wie das anno 1284 mit dem Spielmann eigentlich alles „wirklich“ war: völlig anders!

Ein vom Publikum wie von der Presse ausnahmslos hoch gelobter, außergewöhnlicher Theaterabend, schreiben die Veranstalter in ihrer Einladung.

Christiane Hess, geb. 1970 in Hannover, absolvierte ihre Schauspielausbildung an der École Internationale de Théâtre Jacques Lecoq in Paris und ihr Postgraduate Diploma im Studiengang Figurentheater an der Central School of Speech and Drama London.

Anschließend tourte sie mit verschiedenen Kompagnien kreuz und quer durch England und die Ukraine und spielte Straßentheater in Frankreich und Deutschland.

2001 kehrte sie nach sechsjährigem Auslandsaufenthalt nach Deutschland zurück und wirkte hier bei verschiedenen Produktionen als freiberufliche Schauspielerin mit.

2003 gründete sie das theater am barg / Christiane Hess. Mit ihren technisch äußerst unaufwändigen und minimalistischen Solotheaterprogrammen ist sie auf kleinen bis mittleren Bühnen (und noch häufiger und mit größter Begeisterung an theater ungewöhnlichen Orten) zu Gast. DH

Karten gibt es im Vorverkauf bei der Volksbank und der Sparkasse in Haßbergen für 15 Euro und an der Abendkasse für 17 Euro.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Februar 2015, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 57sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.