Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen


Eröffneten die Ergebnispräsentation (von links): Daniel Jahn und Nicole Schuster von der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg sowie Simone Sommerfeld vom Fachdienst Jugendarbeit und Sport des Landkreises Nienburg. Foto: Landkreis

Eröffneten die Ergebnispräsentation (von links): Daniel Jahn und Nicole Schuster von der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg sowie Simone Sommerfeld vom Fachdienst Jugendarbeit und Sport des Landkreises Nienburg. Foto: Landkreis

Landkreis 09.11.2019 Von Die Harke

Hilfe anbieten und Streit schlichten

Erfolgreiches drittes Vernetzungstreffen der Schülerhelferinnen und -helfer im Nienburger Kulturwerk

Im Nienburger Kulturwerk hat das dritte kreisweite Vernetzungstreffen der Schülerhelferinnen und Schülerhelfer stattgefunden. Organisiert wurde es vom Fachdienst Jugendarbeit und Sport des Landkreises Nienburg in Kooperation mit der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg und dem Kreisjugendring.

101 Kinder aus zwölf Grundschulen (von insgesamt 20) und 24 Erwachsene nahmen an diesem besonderen Projekttag teil. Ziel des Projekts, das von Axel Grünvogel an der Grundschule Liebenau ins Leben gerufen wurde, ist es, unter dem Motto „Aufeinander achten. Füreinander da sein“ Mädchen und Jungen zu aktiv Helfenden „auszubilden“, die auf dem Schulhof für Ruhe sorgen, Hilfe anbieten und Streit schlichten.

Der aktuelle Workshop behandelte Themen wie „Anerkennung durch andere Schülerinnen und Schüler“, „Grenzen“ oder „Konfliktlösungen“. In Gruppen erarbeiteten die Mädchen und Jungen Handlungsmöglichkeiten, um Gewalt, Ausgrenzung und Diskriminierung entgegenzuwirken. Das schreibt der Landkreis in einer Pressemitteilung.

Mehr als 100 Kinder aus zwölf Grundschulen nahmen am dritten Vernetzungstreffen der Schülerhelferinnen und -helfer im Nienburger Kulturwerk teil. Foto: Landkreis

Mehr als 100 Kinder aus zwölf Grundschulen nahmen am dritten Vernetzungstreffen der Schülerhelferinnen und -helfer im Nienburger Kulturwerk teil. Foto: Landkreis

Nach den Workshops präsentierten die Gruppen ihre Ergebnisse auf der Bühne des Kulturwerkes. In beispielsweise Theaterszenen wurden mögliche Konfliktsituationen interpretiert und es wurde gezeigt, wie diese durch gezielte Ansprachen gelöst werden können.

„Für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler war es toll zu merken, dass es ‚Ihr‘ Projekt auch an anderen Schulen im Landkreis gibt und dass alle ähnliche Erfahrung machen“, fasst Simone Sommerfeld vom Fachdienst Jugendarbeit und Sport zusammen und ergänzt: „In den Präsentationen wurde noch mal deutlich, wie wichtig die gute Informationen über das Projekt an den Schulen für die Wirksamkeit sind.“ Die Veranstaltung wurde gefördert durch die „Bollmanns Stiftung“.

Weitere Informationen erteilen die beteiligten Institutionen. Der Fachdienst Jugendarbeit und Sport ist zu erreichen unter Telefon (0 50 21) 96 77 52 sowie per E-Mail an kjp@kreis-ni.de.

Weitere Informationen sind auch im Internet unter www.wirhelfenschulen-nienburg.de erhältlich.

Zum Artikel

Erstellt:
9. November 2019, 07:15 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 52sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.