Eystrup 18.04.2017 Von Die Harke

Hilfe bei Depressionen und Ängsten

Neue Selbsthilfegruppe in Eystrup trifft sich wieder am 24. April im Gemeindehaus der Kirche

In Eystrup ist eine Selbsthilfegruppe für Menschen, die an Depressionen und Ängsten erkrankt sind, gegründet worden. Zielgruppe sind vorzugsweise Menschen im Alter zwischen 30 und 50 Jahren mit bereits vorhandener Therapieerfahrung. Der Initiatorin ist es wichtig, mit Gleichbetroffenen den Umgang mit Depressionen und Ängsten im Alltag zu beleuchten und sich über Gefühle von Sinnlosigkeit und Wertlosigkeit auszutauschen.

Scham spielt eine zentrale Rolle, wenn man in dieser Gesellschaft „nicht mehr funktioniert“, das soziale Umfeld sich abfällig äußert oder abwendet, und man aufgrund der Erkrankung nicht mehr in der Lage ist, einer regelmäßigen Arbeit nachzugehen.

Wie kann man einen langen Tag mit scheinbar endlosen 24 Stunden verbringen? Wie können Partner mit der erkrankten Person umgehen, für die ihr Verhalten „normal“ ist und die in ein co-abhängiges Muster fallen und damit das System aufrechterhalten?

Wer Interesse hat, sich mit solchen oder ähnlichen Fragestellungen auseinanderzusetzen, kommt gerne direkt zum nächsten Gruppentreffen am 24. April um 18 Uhr in das Gemeindehaus der evangelischen Kirche Eystrup Haßbergen, Kirchstraße 18.

Für weitere Informationen steht [DATENBANK=1277]KIBIS[/DATENBANK] unter (05021) 973525 oder kontakt@selbsthilfe-nienburg.de zur Verfügung.

Zum Artikel

Erstellt:
18. April 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 34sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.