Hilfe für großen Aufwand

Hilfe für großen Aufwand

Beate Kiehl nahm den symbolischen Scheck von Christian Wortmann von AGT entgegen. Foto: AGT

In der Hochphase der Pandemie konnte sich die Tafel in Nienburg über eine Spende der AGT Aktiengesellschaft für Telekommunikation in Höhe von 1.000 Euro noch vor dem Weihnachtsfest freuen.

AGT verzichtete im vergangenen Jahr erneut auf individuelle Präsente für Geschäftskunden: „Wir wollen stattdessen einen direkten Beitrag für die Hilfsbedürftigen im Raum Nienburg leisten und sie damit in schwierigen Zeiten nicht alleine lassen“, sagte Christian Wortmann bei der Übergabe des Schecks.

Dass die Spende gut angelegt ist, bestätigte Frau Kiehl. Sie wies auf die besonderen Auswirkungen der Pandemie hin. Geschäfte und Unternehmen, auf deren Lebensmittelspenden man angewiesen sei, hätten aktuell selbst unter der Situation zu leiden und für die Organisation des Tafelbetriebs seien ausgeklügelte Hygienekonzepte und eine besondere Organisation der Abholmodalitäten notwendig.

Sie sei sehr froh, dass wegen des äußerst engagierten Einsatzes der ehrenamtlichen Helfer die Tafel in Nienburg wegen Corona nicht schließen musste, was nicht allen Tafeln gelang, erklärte Kiehl: „Die Folgen der Pandemie treffen vor allem die sozial Schwachen sehr hart, das bestätigen auch die vermehrten Anfragen. Daher sind uns Spenden, wie die von AGT, immer herzlich willkommen“.