Laut der Holtorferin Heike Möhlmann sind gerade jetzt gute Begegnungen und Hobbies wichtig. Foto: Pixabay

Laut der Holtorferin Heike Möhlmann sind gerade jetzt gute Begegnungen und Hobbies wichtig. Foto: Pixabay

Landkreis 05.07.2020 Von Edda Hagebölling

Hobbies und gute Begegnungen

Gute Nachrichten. Die Jugendhäuser in Nienburg und Langendamm und auch das Nienburger Museum bieten trotz Corona ein Kinder-Ferienprogramm an (Seiten 2 und 5). Und mit ihnen zahlreiche weitere Jugendtreffs und Organisationen im Kreis. Wie schön. Hinzu kommt die Ferienbetreuung, die in den Kitas vorgehalten wird.

Alle Organisatoren eint die Erkenntnis, dass gerade in diesem Sommer erst recht an die Kinder gedacht werden muss.

Hinzu kommt: Der Umgang mit den Corona-Auflagen hat seinen Schrecken verloren. Natürlich wird das Virus weiter sehr ernst genommen, doch irgendwie hat sich jeder längst daran gewöhnt, dass Maske, Abstand und häufiges Händewaschen zum Leben dazugehören. Gleiches gilt für die Plexiglasscheiben und Abstandshinweise in den Geschäften. Werden die womöglich sowieso für immer bleiben?

Nicht mehr viel zu spüren ist dagegen von der Dankbarkeit, die wir gespürt haben, als die ersten Lockerungen in Kraft traten. Endlich wieder Kinderstimmen hören und endlich wieder ein kurzer freundlicher Smalltalk vor dem Supermarkt. All das ist längst zur Selbstverständlichkeit geworden, entsprechend greift die Unzufriedenheit wieder weiter um sich.

„Dabei brauchen wir gerade jetzt gute Begegnungen und Hobbies“, schreibt Heike Möhlmann. Die Holtorferin berichtet, dass das weitläufige Gelände des Freibades am Dobben mittlerweile den Chören ChorDavor und Liedschlag als Probenraum dient. Geniale Idee, oder? Wenn alles nach Plan läuft, werden Sie in der nächsten Ausgabe der HARKE am Sonntag Näheres darüber erfahren.

Auf Seite 6 lesen Sie stattdessen schon heute, dass sich auch die Kulturschaffenden mittlerweile mit Corona arrangiert haben. Der Heimatverein Haßbergen veranstaltet einen Singing-Pub im Mini- Format und auch der ausverkaufte Auftritt von Axel Prahl Ende August ist noch nicht ad acta gelegt.

Eine frohe Botschaft erreichte Anfang der Woche auch das muntere Reisekränzchen, das in diesem Jahr natürlich nicht verreist ist und sich auch nicht zu einer illegalen Radtour¨– sechs Personen aus sechs Haushalten – getroffen hat: Der schon zweimal verschobene Auftritt von Uwe Janßen und Imre Grimm im Leibniz Theater in Hannover wird nicht noch ein drittes Mal verlegt, sondern findet Anfang September Open Air am Blauen See in Garbsen statt. Perfekt.

Allen Leserinnen und Lesern ein schönen Sonntag.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Juli 2020, 07:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 06sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.