Bärbel Wittmershaus (vorn) schnuppert an der Dahlie und öffnet wie auch Waltraud Kruse, Ina Eberle und Jürgen Kirste (von links) ihren Garten für die Öffentlichkeit. Foto: Büsching

Bärbel Wittmershaus (vorn) schnuppert an der Dahlie und öffnet wie auch Waltraud Kruse, Ina Eberle und Jürgen Kirste (von links) ihren Garten für die Öffentlichkeit. Foto: Büsching

Wellie 22.07.2021 Von Annika Büsching

Hobbygärtner freuen sich auf Besuch

„In Goorn kieken“ findet statt: Offene Gärten in Wellie, Steyerberg und Liebenau ab 1. August

Zum zweiten Mal wollen sich die Besitzer der offenen Gärten links der Weser von Corona nicht abhalten lassen: „In Goorn kieken“ wird in diesem Sommer stattfinden, wenn auch in abgespeckter Form. Im August können sich Pflanzenfreunde insgesamt fünf Gärten im Flecken Steyerberg und Liebenau anschauen.

Mit Bärbel Wittmershaus, Ina Eberle, Waltraud Kruse und Jürgen Kirste öffnen vier „Wiederholungstäter“ ihre Gärten für Besucher, auch der Permakulturpark am Lebensgarten (PaLS) ist wieder mit von der Partie. Einige andere, die sonst dabei waren, legen eine Pause ein, wollen aber wieder mitmachen, wenn die Corona-Pandemie vorüber ist. Die Termine in diesem Jahr:

1. August, 14 bis 18 Uhr: Waltraud Kruse, Großer Heideweg 2, Liebenau, Garten mit großen Stauden, Sitzecken und Wasserspielen.

15. August, 11 bis 17 Uhr: Jürgen Kirste, Wellie 57, Steyerberg, Garten mit mehr als 100 Rosen und einer Sammlung von Hostas und Farnen; zur selben Zeit: Bärbel Wittmershaus, Wellie 132, Steyerberg, kreativer Naturgarten mit vielen Stauden und fast 200 Funkien; Schrotti-Verkauf und Abgabe von Stauden gegen kleines Geld; 13 bis 17 Uhr: Ina Eberle, Wellie 75, Steyerberg, Garten an alter Ziegelei mit hohen Bäumen, Obst, Schattenbeeten, Hecken und Durchgängen, Kräutern und Stauden.

Ebenfalls im August öffnet der Permakulturpark am Lebensgarten seine Tore; dieser Tag ist noch nicht terminiert. Ausgerechnet das Mini-Jubiläum von „In Goorn kieken“ im vergangenen Jahr fiel aus; coronabedingt blieben die Gärten geschlossen. Umso größer ist die Vorfreude nun. „Wir freuen uns über jeden, der kommt“, sagen die Hobbygärtner, deren Reihe ins sechste Jahr geht.“

Ein wenig anders als sonst wird es sein: So werden die Gäste zum Beispiel nicht beköstigt. Da nicht vorhersehbar sei, wie sich die Lage im August darstelle, bitten die Gartenbesitzer Besucher, sich vorab über die dann geltenden Regeln zu informieren und diese in den Gärten auch einzuhalten.

www.ingoornkieken.de.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Juli 2021, 09:12 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 57sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.