Hochrangige Ehrungen bei der Feuerwehr Landesbergen

Hochrangige Ehrungen bei der Feuerwehr Landesbergen

Jubilare und Offizielle der Landesberger Wehr. Foto: Raake

Als sich am Donnerstagabend zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie-Lage die Altersabteilung der Ortsfeuerwehr Landesbergen am Gerätehaus traf, war auch eine Delegation des Ortskommandos um die Ortsbrandmeister Lars Engelke und Thorsten Henking gekommen. Der Grund: Es standen hochrangige Ehrungen an.

Der Ortsbrandmeister eröffnete den Abend und berichtete kurz über die Lage in der Pandemie. Dann erteilte er dem Ehrengemeindebrandmeister Karl-Heinz Schulte das Wort, um gleich mehrere verdiente Kameraden für ihre Leistungen in der Feuerwehr auszuzeichnen.

Anerkennung für außergewöhnlich langes Engagement

Zuerst erfolgte die Ehrung des Brandmeisters Fritz Branding für seine 60-jährige Treue zur Feuerwehr Landesbergen. Fritz Branding war während seines langjährigen Engagements über 28 Jahre lang als stellvertretender Ortsbrandmeister im Kommando tätig. Gleich im Anschluss erhoben sich die Kameraden von den Plätzen, um den Hauptfeuerwehrmann Friedrich Hillmann für stolze 75 Jahre in der Feuerwehr zu ehren. Nach seinem Eintritt im Jahr 1946 blieb Friedrich Hillmann bis zum heutigen Tage seiner Feuerwehr treu, außerdem war er über zehn Jahre lang als Gerätewart im Ortskommando tätig.

Im Anschluss gedachten die Mitglieder dem verstorbenen Hauptfeuerwehrmann Berthold Lühr, der eigentlich auch auf der turnusgemäßen Jahreshauptversammlung im Januar für seine 50-jährige Mitgliedschaft geehrt worden wäre.

Bei einem anschließenden Grillabend erläuterte der Ortsbrandmeister seinen Alterskameraden den Stand der Dinge zum Neubau eines Feuerwehrhauses in Landesbergen. Die Teilnehmer ließen den Abend beim gemütlichen Beisammensein ausklingen.