Landkreis 19.12.2019 Von Die Harke

Höhere Kosten für Fäkalabfuhr

Leerung von Kleinkläranlagen wird teurer

Zum 1. Januar wird die Leerung von Kleinkläranlagen und Sammelgruben teurer. Das teilt der Kreisverband für Wasserwirtschaft mit. Die Preise für die dezentrale Erhöhung waren zuletzt zum 1. Januar 2014 erhöht worden. Inzwischen seien sie nicht mehr kostendeckend. Bei der Neuausschreibung der Dienstleistung sei die Firma Picker aus Espelkamp zwar deutlich günstiger als die Mitbewerber gewesen; dennoch ergeben sich zum Teil deutlich Preisanstiege.

Bislang variierten die Kosten für die Nutzerinnen und Nutzer dezentraler Anlagen; je nach dem, in welchem Verbandsgebiet sie wohnen. Künftig gelten für die Bereiche des AEB Stolzenau sowie der Wasserverbände „An der Führse“ und „Am Sandkamp“ einheitliche Preise: Ab 1. Januar wird jeweils eine Anfuhrpauschale von 140 Euro berechnet. Hinzu kommen neun Euro je Kubikmeter Fäkalien. Bei einer dezentralen Anlage mit vier Kubikmetern Fassungsvermögen entspricht das Preissteigerungen zwischen 16 und 51 Euro.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Dezember 2019, 18:07 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 26sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.