Bundestagsabgeordneter Maik Beermann auf der Kartbahn von Marco und Sarah Brehm (von links). Foto: Büro Beermann

Bundestagsabgeordneter Maik Beermann auf der Kartbahn von Marco und Sarah Brehm (von links). Foto: Büro Beermann

Drakenburg 28.07.2020 Von Die Harke

Hoffen auf Sommersaison

CDU-Abgeordneter Beermann besucht Kartbahn in Drakenburg

Seit sechs Jahren betreiben Marco und Sarah Brehm die Kartbahn in Drakenburg. Die Corona-Pandemie traf die beiden hart. Dies nahm der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Maik Beermann zum Anlass, mit ihnen auf seiner Sommertour ins Gespräch zu kommen und herauszufinden, wie es weitergeht und welchen Einfluss die staatlichen Rettungsmaßnahmen auf das Unternehmen hatten.

„Der Weg zur Wiedereröffnung der Anlage war nicht leicht, dabei ist gerade das Kartfahren wie dafür gemacht, Abstände im Sport einzuhalten“, schilderte Marco Brehm dem Abgeordneten, „und teilweise hatte man den Eindruck, dass die Behörden selbst Probleme damit hatten, die Verordnung zu verstehen“. Sarah Brehm ergänzte: „Wir hatten das Gefühl, dass es bei den Lockerungen immer um den Fußball ging.“ Sie waren sich einig: „Wir hätten uns mehr individuelle Regelungen gewünscht.“ Die Zeit der Schließung sei genutzt worden, um die Anlage in Schuss zu bringen und auch die Strecke anzupassen.

Trotz der Krise und der mehrmonatigen Schließung stehe aber die unternehmerische Entscheidung fest, dass nicht die Eintrittspreise erhöht werden. „Auch viele Kunden haben durch Kurzarbeit Einbußen erlitten“, so Marco Brehm. Angesprochen auf die Finanzlage und die Soforthilfe hielt er fest: „Die Soforthilfen haben uns gerade so über Wasser gehalten.“ Für die neue Überbrückungshilfe scheitere man jedoch knapp an den Erfordernissen.

Bei einer Führung über die Anlage zeigte Familie Brehm dem Gast das Hygienekonzept und erläuterten das Zeiterfassungssystem sowie die Karts. „Wir sind in der Rennszene und bei den Gästen auch über Drakenburg hin bekannt. Man schätzt es, dass wir die Bahn nicht nur betreiben, sondern leben“, ist sich Marco Brehm sicher.

Seit den Sommerferien gibt es wieder einen Sieben-Tage Betrieb mit dem die Brehms hoffen, durchstarten zu können und noch eine gute Sommersaison einzufahren, heißt es abschließend.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Juli 2020, 17:45 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 54sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.