Zukünftige Polizeikommissarinnen und Polizeikommissare nach ihrer Verabschiedung, die im Nienburger Theater Auf dem Hornwerk stattgefunden hat. Foto: Polizeiakademie Niedersachsen

Zukünftige Polizeikommissarinnen und Polizeikommissare nach ihrer Verabschiedung, die im Nienburger Theater Auf dem Hornwerk stattgefunden hat. Foto: Polizeiakademie Niedersachsen

Nienburg 05.10.2020 Von Die Harke

Hohe Anforderungen an Nachwuchs

Bachelorabschluss an der Polizeiakademie Niedersachsen: Mehr als 700 Absolventen verabschiedet

Coronabedingt konnte diesmal die Verleihung des „Bachelor of Arts“ an die Absolvten der Polizeiakademie nicht in einem zentralen Festakt in Hannover gefeiert werden. Der Polizeiakademie Niedersachsen sei es trotz der aktuellen Situation ein Anliegen gewesen, den 13. Bachelorstudienjahrgang und damit die künftigen Polizeikommissare angemessen in ihre neuen Dienststellen zu verabschieden.

Unter Beachtung der gültigen Hygienevorschriften wurden sieben sehr kleinen Festakte an den drei Studienorten Hann. Münden, Nienburg und Oldenburg durchgeführt und der „Bachelor of Arts“ an die 707 Absolventen verliehen. Bei diesen Veranstaltungen konnten Familienangehörige und Ehrengäste nicht teilnehmen. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius, der in den Vorjahren stets persönlich die Ansprache hielt, wurde als oberster Dienstherr per Videobotschaft auf allen Veranstaltungen dazu geschaltet.

Pistorius sagte: „Die Studierenden haben das anspruchsvolle Bachelorstudium an der Polizeiakademie Niedersachsen in der vorgegebenen Zeit auch unter den veränderten und sicher nicht leichteren Bedingungen der Corona-Pandemie erfolgreich abgeschlossen und verstärken die Polizei Niedersachsen ab sofort. Diese Berufsentscheidung steht für eine Lebenseinstellung: Diese Frauen und Männer treten für das Gemeinwohl in unserer Gesellschaft und für die Sicherheit aller Bürger ein. Ich freue mich über diese Verstärkungen für die niedersächsische Polizei.“

Stellvertretend für die Absolventen sprachen an jedem Ort zwei Studierende und resümierten den Verlauf ihres Studiums. Das Polizeiorchester Niedersachsen sorgte mit jeweils einer kleinen Besetzung für eine musikalische Begleitung.

Diese Berufsentscheidung steht für eine Lebenseinstellung: Diese Frauen und Männer treten für das Gemeinwohl in unserer Gesellschaft und für die Sicherheit aller Bürger ein. Ich freue mich über diese Verstärkungen für die niedersächsische Polizei.

Boris Pistorius, Innenminister Niedersachsen

Die drei besten Bachelorarbeiten mit Praxisbezug wurden zum fünften Mal mit dem vom Förderverein der Polizeiakademie ausgelobten „Polizei.Akademie.Award“ ausgezeichnet. Zudem wurden die drei jahrgangsbesten Absolventen geehrt.

Im Oktober 2017 hatten die Polizeikommissaranwärter ihr Studium begonnen. In den zurückliegenden drei Jahren wurden sie auf den künftigen Berufsalltag vorbereitet. Das Studium umfasst 16 Lernmodule zum Beispiel aus den Bereichen Rechts- und Sozialwissenschaften aber auch Situationstrainings sowie Abwehr- und Zugriffstechniken. Zudem absolvieren sie zwei dreimonatige Praktika in den Polizeidienststellen vor Ort. Aufgrund der coronabedingten Restriktionen hatte der Jahrgang seit März die Studieninhalte vorrangig online über ein Fernstudium vermittelt bekommen. Die Ergebnisse des Abschlussjahrgangs lassen erkennen, dass die Qualität darunter nicht gelitten habe, teilt die Polizeiakademie in einer Pressemitteilung mit.

„Die Anforderungen an unseren Polizeinachwuchs sind hoch – und das müssen und werden sie auch bleiben“, betonte Carsten Rose, Direktor der Polizeiakademie Niedersachsen. „Das hohe Niveau zu halten, ist mit Blick auf die coronabedingten Einschränkungen nicht immer leicht. Wir haben im März den Präsenzbetrieb im Studium vorübergehend runterfahren und bis in den Mai hinein auf online basierte Lehre umstellen müssen. Zwar kommt seither schrittweise wieder Leben in die Akademie, aber von einem annähernden Normalbetrieb sind wir noch entfernt.“

Nun erfolgte der Bettenwechsel an der Polizeiakademie Niedersachsen. Die jungen Polizeikommissare wurden zum 1. Oktober in die Polizeidienststellen des Landes versetzt, sorgen dort für Verstärkung und sind nun für die Sicherheit in Niedersachsen mit verantwortlich. Parallel haben Anfang Oktober mehr als 600 neue Studierende ihr dreijähriges Studium an der Polizeiakademie Niedersachsen aufgenommen. In der Summe werden aktuell rund 3.500 Nachwuchskräfte im Studium an der Polizeiakademie Niedersachsen auf den Polizeiberuf vorbereitet.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Oktober 2020, 17:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 41sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.