Präsentieren die Fortschreibung des kommunalen Bildungsberichtes (von rechts): Ralf Mödeker und Claudia Eckhardt vom Bildungsbüro des Landkreises Nienburg sowie Erster Kreisrat Thomas Klein. Landkreis Nienburg

Präsentieren die Fortschreibung des kommunalen Bildungsberichtes (von rechts): Ralf Mödeker und Claudia Eckhardt vom Bildungsbüro des Landkreises Nienburg sowie Erster Kreisrat Thomas Klein. Landkreis Nienburg

Nienburg 01.06.2019 Von Die Harke

Hoher Stellenwert von Bildung

Bildungsbüro des Landkreises veröffentlicht aktualisierten Bildungsbericht

Das Bildungsbüro des Landkreises Nienburg hat nun die erste Fortschreibung des kommunalen Bildungsberichtes veröffentlicht. Zahlen und Fakten aus dem Landkreis zum Thema Bildung wurden in diesem zusammengetragen. Der Bildungsbericht ist auf der Homepage des Landkreises eingestellt und bei Interesse auch als Printversion über das Bildungsbüro zu beziehen. 2013 wurde der erste Bericht veröffentlicht. „Die Fortschreibung des Bildungsberichtes dient der Transparenz über das Bildungsgeschehen im Landkreis, Stärken und Schwächen werden aufgezeigt, Strukturen und Entwicklungen beschrieben, regionale Vergleiche gezogen“, erklärt die für Bildungsmanagement zuständige Bildungskoordinatorin Claudia Eckhardt. Die Fakten sind als Grundlage für politische Entscheidungen zur Verbesserung des Bildungswesens zusammen getragen worden, wie Erster Kreisrat Thomas Klein erläutert: „Die Ergebnisse des Bildungsberichtes ermöglichen eine Diskussion mit den Verantwortlichen vor Ort, um weitere Handlungsansätze und Handlungsfelder im Bereich Bildung zu entwickeln, getroffene Entscheidungen zu hinterfragen und neue Maßnahmen zu ergreifen beziehungsweise anzupassen.“

Im jetzt veröffentlichten Bildungsbericht sind quantitative und qualitative Daten und Fakten aus den Bereichen frühkindliche Bildung und Betreuung, der allgemeinen und beruflichen Bildung sowie der Weiterbildung nachzulesen. „Die Zahlen spiegeln einen datengestützten, kontinuierlichen Beobachtungs- und Analyseprozess wider“, so der für den Bereich Bildungsmonitoring verantwortliche Ralf Mödeker, „Informationen über Rahmenbedingungen, Verlaufsmerkmale und Ergebnisse von Bildung werden geliefert.“ Die Zahlen ermöglichen teilweise einen Vergleich zwischen dem Landkreis und dem Land Niedersachsen. Neu im Bildungsbericht aufgenommen ist das Thema Bildungskoordination für Neuzugewanderte, das entsprechende Kapitel bilanziert die Bildungsarbeit in Bezug auf Geflüchtete, die seit 2015 im Landkreis eine neue Heimat gefunden haben.

Das Bildungsbüro mit Bildungskoordinatorin Claudia Eckhardt ist unter Telefon (0 50 21) 96 76 06 und Bildungsmonitorer Ralf Mödeker unter Telefon (0 50 21) 96 72 24 zu erreichen, ebenso schriftlich per E-Mail an bildungsbuero@kreis-ni.de. Das Bildungsbüro ist Teil der Koordinierungsstelle Migration und Bildung des Landkreises.

Im Internet steht der Bildungsbericht unter www.lk-nienburg.de/bildungsbericht zum Herunterladen bereit.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Juni 2019, 21:32 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 58sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.