Streit um den Tannenbaum gibt es im neuen plattdeutschen Theaterstück der SSG Holte-Langeln: mit Torben Wittmershaus (links) und Jörg Brügesch. Klußmeyer

Streit um den Tannenbaum gibt es im neuen plattdeutschen Theaterstück der SSG Holte-Langeln: mit Torben Wittmershaus (links) und Jörg Brügesch. Klußmeyer

Wietzen-Holte 07.12.2018 Von Die Harke, Von Sabine Lüers-Grulke

Holte-Langelner spielen wieder

Diesmal heißt es „... un morgen kummt de Papst“, und es dreht sich ums Weihnachtsfest

Die Theatergruppe der Sing- und Spielgemeinschaft (SSG) Holte-Langeln probt derzeit das neue plattdeutsche Stück „... un morgen kummt de Papst“ von Heidi Mager, ins Plattdeutsche übersetzt von Wolfgang Haseler. Premiere ist, wie immer, am ersten Sonntag im neuen Jahr. In der Komödie freuen sich Mutter Andrea und Oma Berta auf einen schönen Heiligabend im Kreise ihrer Lieben. Eigentlich kann nichts mehr schiefgehen. Doch Familienvorstand Hans tanzt natürlich wieder mal aus der Reihe. Seine Frau Andrea hat ihn schon vor drei Wochen gebeten, einen Christbaum zu besorgen, aber genervt vom weihnachtlichen Rummel hat er dazu keine Lust gehabt.

So schickt er noch morgens heimlich seinen Schwager Werner los, in der Annahme, dass dieser noch einen Baum auftreibt. Denn ein Weihnachtsfest ohne Tannenbaum, das hat es noch nie gegeben. Doch Werner kommt ohne Baum zurück.

Was nun? Es muss ein Christbaum her, egal wie. Doch genau über dieses „Wie“ kommen die beiden ganz schön ins Schwitzen. Dass die Freundin von Sohn Tobias und eine Arbeitskollegin von Andrea ebenfalls noch mitfeiern wollen, bringt die beiden Helden erst recht in Bedrängnis. Ob sie der Situation wohl gewachsen sind?

Zum Ensemble gehören aktuell Torben Wittmershaus, der den Hans Kapp spielt. Birgit Westfal ist Andrea Kapp (Hans’ Frau), Nico Wittmershaus ist Tobias Kapp (Andreas und Hans‘ Sohn), Katja Kastenschmidt spielt Berta Kapp (Hans’ Mutter), Jörg Brügesch ist Werner Engler (Andreas Bruder), Dörte Kruse ist Luiza Storz (Andreas Arbeitskollegin), und Alin Lüders spielt Anna Mente (Tobias’ Freundin).

Zum Team hinter den Kulissen gehören Spielleiterin Marlene Klußmeyer, Souffleuse Svenja Necker und für die Maske Sandra Brümmerhof. Zum Bühnenteam gehören Matthias Sonnwald, Volker Schlemermeyer, Knut Kastenschmidt, Torsten Brügesch, Rolf Zellmann, Enno Westfal und Michael Gohmann.

Die erste Vorstellung finden statt am Sonntag, 6. Januar 2019, um 9 Uhr in Steimkes Landhotel in Graue (mit Frühstück). Anmeldung für die Vorstellungen bei Steimke unter Telefon (0 50 22) 94 38 43. Karten sollten bis zum 31 Dezember abgeholt werden. Weitere Vorstellungen bei Steimke: sonntags, 13. und 20. Januar, jeweils 9 Uhr (mit Frühstück).

Am Samstag, 26. Januar, spielen die Holter um 20 Uhr im Nienburger Theater auf dem Hornwerk. Karten dafür sind erhältlich im Stadtkontor Nienburg oder unter www.theater.nienburg.de.

Eine Woche später, am Samstag, 2. Februar, folgt um 20 Uhr ein Auftritt im Gymnasium Stolzenau. Karten dafür sind erhältlich in den Rathäusern in Stolzenau und Landesbergen.

Am Samstag, 9. Februar, wird um 19.30 Uhr zuhause im Dorfgemeinschaftshaus Holte-Langeln gespielt, ebenso am Sonntag, 24. Februar, um 14.30 Uhr (mit Kaffee und Kuchen), und ein letztes Mal am Sonntag, 24. Februar, um 19.30 Uhr.

Anmeldungen für die Vorstellungen im Dorfgemeinschaftshaus bei Wolfgang Haseler unter Telefon (0 50 22) 10 05. Die Platzreservierungen erfolgen in der Reihenfolge der Anmeldung.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Dezember 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 27sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.