Dominique Horlbeck auf dem Mountainbike. Foto: Horlbeck

Dominique Horlbeck auf dem Mountainbike. Foto: Horlbeck

Schalkenmehren 04.08.2021 Von Hajo Ehlert

Horlbeck bei Cross-Triathlon

Leichtathletik: Dominique Horlbeck in der Eifel mit offenen Schuhen auf Rang fünf

In der Eifel fanden die Deutschen Meisterschaften im Cross-Triathlon statt. Mit am Start war Dominique Horlbeck von den „Tri Lizards“ der Holtorfer SV, der den Wettbewerb als 30. von 158 Teilnehmern beendete und dem als Fünfter seiner Altersklasse gerade einmal knapp fünf Minuten zum Podium fehlten.

1,5 Kilometer Schwimmen, 32 Kilometer auf dem Mountainbike und schließlich 8,5 Kilometer Laufen – so lautete die Herausforderung. Für den Nienburger stand das Lernen im Vordergrund, denn nach einem Test eine Woche zuvor in Belgien, bei dem ihm eine Reifenpanne vier Kilometer vor dem Ziel stoppte, war es erst sein zweites Rennen dieser Art.

Gute erste Etappe

Die erste Etappe im Wasser verlief sehr gut, Horlbeck erntete die Früchte des Schwimmtrainings der vergangenen Wochen. Zeit verlor der Tri Lizard in der Wechselzone, weil sich einer seiner Radschuhe nicht schließen ließ und er die Strecke mit offenem Schuh absolvieren musste. Dennoch machte er hier Zeit gut, weil in erster Linie die körperliche Fitness, nicht das technische Können gefordert waren.

Beim Laufen stand die Frage im Mittelpunkt, ob das Sprunggelenk, das beim jüngsten Start in Belgien in Mitleidenschaft geraten war, halten würde – aber nach den ersten Aufstiegen gab der Körper auch hier sein Zeichen der Entwarnung.

Horlbecks Fazit: Die Konkurrenz war mit einigen Bundesliga-Akteuren stark, aber die Differenz nach oben ist überschaubar. Die Maßgabe für das kommende Jahr heißt also: Attacke.

Zum Artikel

Erstellt:
4. August 2021, 17:14 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 44sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.