Geehrte und Gewählte der Feuerwehr Hoya. Feuerwehr Hoya

Geehrte und Gewählte der Feuerwehr Hoya. Feuerwehr Hoya

Hoya 18.01.2018 Von Feuerwehr

Hoyas Feuerwehr leistete 10.728 Stunden

Wehr musste im vergangenen Jahr zu 70 Einsätzen ausrücken / Hans-Heinrich Volkmann seit 50 Jahren in der Feuerwehr

Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen [DATENBANK=165]Feuerwehr Hoya[/DATENBANK] berichtete Ortsbrandmeister und stellvertretender Gemeindebrandmeister [DATENBANK=1338]Wilfried Gütz[/DATENBANK], dass im vergangenen Jahr sechs neue Mitglieder aufgenommen wurden. Somit bestehe die Stützpunktwehr aktuell aus 66 Kameraden in der Einsatzabteilung, 13 in der Altersabteilung, 211 Fördermitgliedern, 23 Mitgliedern in der Jugendfeuerwehr Hoya und 22 in der Kinderfeuerwehr Hoya. Die Hoyaer Brandschützer hatten 2017 stolze 10.728 Stunden in die Feuerwehrarbeit investiert, davon 1.708 Stunden bei den insgesamt 70 Einsätzen. Zu diesen gehörten 46 technische Hilfeleistungen, 18 Brandeinsätze und sechs Fehlalarme.

Neben den Großbränden in Windhorst und Holtrup rückten die Einsatzkräfte auch zu einem Flächenbrand in der Nachbarsamtgemeinde Bruchhausen-Vilsen aus. Zudem hatten sie es mit Türöffnungen, ausgelösten Brandmeldeanlagen und leichten Verkehrsunfällen zu tun, am meisten allerdings mit Wetterkapriolen wie Starkregen und Sturm. Kurz vor Weihnachten fuhr eine Abordnung nach Ulm zur Firma Magirus, um das neue Tanklöschfahrzeug 4.000 abzuholen, die Ausbildung auf dem Fahrzeug, das das 37 Jahre alte TLF ersetzen soll, läuft nun auf Hochtouren.

Von der Samtgemeindeebene berichtete Gütz, dass die Ausbildung für Schaum- und Netzmittel im Miniaturmaßstab nun anlaufen könne, hierfür können sich auch Ortswehren aus anderen Samtgemeinden anmelden. Außerdem soll nach dem Seminar mit Detlef Maushake im Juli die Ausbildung für „Wald- und Vegetationsbrände“ in der Samtgemeinde ausgeweitet werden.

Auf der Tagesordnung standen aber auch Ernennungen, Verabschiedungen, Beförderungen und Ehrungen. Befördert wurden Lenina Keruish, Xenia Weiß zur Feuerwehrfrau, Timo Battersby und Maik Schön zum Feuerwehrmann, Mario Hatesohl zum Oberfeuerwehrmann, Guntram Borgmann und Tobias Grimmelmann zu Löschmeistern und Detlef Kuhlmann zum Hauptlöschmeister.

Gewählt wurden zum Atemschutzwart Florian Endres, zum Funkbeauftragten Carsten Röpe, zum Schriftführer Thomas Guder, zum Gruppenführer Nils Trumpke, zum stellvertretendem Gruppenführer Markus Finkbeiner, zu Kassenprüfern Jürgen Meschke und Maik Schwanewede, zum Jugendfeuerwehrwart Guntram Borgmann und zur Kinderfeuerwehrwartin Yvonne Schröder.

Geehrt wurden Wilfried Badusche für 40 Jahre und Hans-Heinrich Volkmann für 50 Jahre mit dem Ehrenabzeichen des Niedersächsischen Feuerwehrverbandes, beide sind nicht nur in der Ortswehr Hoya, sondern auch in der Werkfeuerwehr von [DATENBANK=5183]Smurfit Kappa[/DATENBANK] Mitglieder.

Verabschiedet wurde [DATENBANK=6921]Silke Gütz[/DATENBANK] aus dem Amt der Jugendfeuerwehrwartin, das sie sieben Jahre lang ausführte , und sich bei der Versammlung der Jugendfeuerwehr im Dezember nicht wieder zur Wahl stellte, ihr Nachfolger ist ihr voriger Stellvertreter Guntram Borgmann. Als Dankeschön für die beste Dienstbeteiligung bekamen Frauke und Alexander Gütz, sowie Mario und Daniel Hatesohl ein Fotobuch überreicht – genauso wie Thomas Guder, der nach 18 Jahren im Amt seine „Volljährigkeit als Schriftführer“ erreicht habe.

Einen Dank sprach Gütz auch all seinen Kameraden für die Einsatzbereitschaft aus, sowie den Firmen für die Unterstützung, aber auch der Verwaltung und den Hilfsorganisationen wie dem [DATENBANK=814]THW[/DATENBANK], den Rettungsdiensten und der Polizei für die gute Zusammenarbeit.

Zum Artikel

Erstellt:
18. Januar 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 25sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.