Hoyerhagens Frederike Cordes (links) dribbelt an Hannovers Jasmin Kütz vorbei. Foto: Vogt

Hoyerhagens Frederike Cordes (links) dribbelt an Hannovers Jasmin Kütz vorbei. Foto: Vogt

Eystrup 26.11.2019 Von Die Harke

Hoyerhagen lässt erneut Punkte liegen

Fußball-Landesliga: Für die SG-Frauen springt gegen Hannover nur ein 1:1 heraus

Die Landesliga-Fußballerinnen der SG Hoyerhagen um Kapitänin Maren Bünger freuten sich nach einem aufopferungsvollen Heimspiel gegen die Eintracht Hannover über das 1:1 (1:1) nur wenig.

Den größten Teil des Spiels diktierte die SG und hatte gerade in der Anfangsphase reichlich Torchancen, die jedoch allesamt ungenutzt blieben. Nach einem sehenswerten Schuss aus 30 Metern erzielt Celina von Moltke in der 21. Minute das 1:0 für die Gäste. Unbeirrt von der Führung der Landeshauptstädterinnen lief die Angriffsmaschinerie der Heimmannschaft weiter. Corinna Schneidt erlöste die SG mit ihrem Ausgleichstreffer: Innenverteidigerin Lea Heyne ergriff die Initiative und schaltete sich mit in die Offensive ein. Nach einem Doppelpass mit Flügelspielerin Michelle Meyer, konnte eben diese bis zum Strafraum vordringen und passgenau für Schneidt auflegen, die eine mustergültige Flanke gekonnt verwertete. Mit dem 1:1 aus der 41. Minute ging es in die Halbzeit.

Im zweiten Abschnitt plätscherte die Begegnung vor sich hin und es gab wenig Spannendes zu sehen, lediglich ein Zusammenprall zwischen Hoyerhagens Torhüterin Natalie Lohmann und einer gegnerischen Stürmerin sorgte für Aufregung. Beide konnten in der Folge weiterspielen. Das Fazit von SG-Trainer Philipp Homfeld fiel nur verhalten aus: „Nach so einem Spiel müssen am Ende drei Punkte herausspringen. Wir waren klar das bessere Team und haben versäumt, das zweite Tor zu schießen. Der Treffer von Corinna war erste Sahne, nach sechs Kontakten war der Ball vom eigenen Abstoß im Tor. Wir brauchen mehr von solchen Aktionen in unserem Spiel, damit wir auch mal drei Zähler auf der Habenseite verbuchen.“

SG Hoyerhagen: Lohmann – Krebs, Heyne, Braun (51. Nowacki), Cordes – Meyer, Homfeld (46. Hopmann), Bünger, Lenz – Dettmer, Schneidt (78., Illies).

Zum Artikel

Erstellt:
26. November 2019, 11:34 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 52sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.