Husum dank Biler im Viertelfinale

Als siebte Mannschaft erreichte gestern der [DATENBANK=67]SV Husum[/DATENBANK] das Viertelfinale des 59673 dank eines 6:3 (2:2)-Erfolgs gegen den RSV Rehburg. Der letzte Teilnehmer für das Viertelfinale wird am 9. November in der Partie Kreuzkrug – Liebenau (19.30 Uhr) ermittelt. Die Heimelf setzte die Gäste gleich unter Druck. Janek Passiel per Weitschuss und Sascha Hoffmann nach einer Ecke brachten die Husumer früh mit 2:0 in Front. Die Rehburger wurden nun stärker und egalisierten noch vor der Halbzeit in Person von Tim Grupe und Martin Dökel.

Direkt nach Wiederanpfiff nutzte Marcel Biler eine Nachlässigkeit in der RSV- Hintermannschaft eiskalt aus. Die Führung hielt jedoch nicht lange, Alexander Naumann traf schnell zum 3:3. Der bärenstarke Biler war jedoch nicht aufzuhalten und erzielte drei weitere Tore. Die Gäste steckten nicht auf, scheiterten aber ein ums andere Mal am gut aufgelegten Keeper Maximilian Lanz.

SV Husum: Lanz – Zimmermann (38. Reuter), Biler, Cobzas, Jezek, Hoffmann, Vogt (72. Meli), Passiel (89. Feist), Gerke, Tahpanya, Giertz.

[DATENBANK=297]RSV Rehburg[/DATENBANK]: Reimann – Busse (57. Gerke), Grupe (77. Arndt), Gallmeyer, Dökel, Bauerschäfer, Stieber, Güntzel, Komarov, Naumann, Grote (75. Just).

Torfolge: 1:0 (10.) Janek Passiel; 2:0 (16.) Sascha Hoffmann; 2:1 (22.) Tim Grupe; 2:2 (40.) Martin Dökel; 3:2 (47.) Marcel Biler; 3:3 (52.) Alexander Naumann; 4:3, 5:3, 6:3 (67., 76., 90.) Biler.

Gelb-Rot: Rehburgs Tim Gallmeyer (89., wiederholtes Foulspiel).