Volle Konzentration, keine Resignation: Coach Michael Ender kennt die Gründe für das schlechte Eystruper Abschneiden und setzt im Abstiegskampf auf die vielen ausstehenden Heimspiele. Foto: Brosch Brosch

Volle Konzentration, keine Resignation: Coach Michael Ender kennt die Gründe für das schlechte Eystruper Abschneiden und setzt im Abstiegskampf auf die vielen ausstehenden Heimspiele. Foto: Brosch Brosch

15.11.2009

„Ich bin überzeugt, dass wir es packen“

Handball-WSL-Oberliga: 0:18 Punkte, aber Trainer Ender schreibt den TSV Eystrup nicht ab

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich mit einem gültigen Abo an.

Testen Sie unser E-Paper!

kostenlos und unverbindlich

Anmelden und ausprobieren

Digi-Abo 4 Wochen kostenlos

testen, danach 8,90 € pro Monat

Jetzt abonnieren

Zum Artikel

Erstellt:
15. November 2009, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 54sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen