Nikias Schmidetzki DH

Nikias Schmidetzki DH

Langendamm 03.03.2017

Ideen zum Kreisel sind gefragt

Der Kreisel, der die Hannoversche Straße mit der B 6 und der zukünftigen Südumgehung verbindet, gehört zu Langendamm. Das ist nicht allen klar, sollte es nach dem Willen des Ortsrates des Nienburger Stadtteils aber. Und deshalb soll der Kreisverkehrsplatz – so heißt diese Art der Verkehrsknotenpunkte korrekt – einen eindeutigen Wiedererkennungswert bekommen. Im Gespräch waren schon verschiedene Vorschläge. Ein großer Findling könnte auf die Grünfläche, um die der Verkehr kreist. Damit wäre auch ausgeschlossen, dass ausgewählte Autofahrer weiter die Abkürzung direkt über die Insel wählen. Ein Verweis auf die Erweiterung des Gewerbegebietes, die es wie auch die neue Verbindungsstraße noch gar nicht gibt, war eine andere Idee. Selbst die Wirtschaftsförderung hat sich mit Gedanken dieser Art eingebracht und einen Kunstwettbewerb vorgeschlagen. Das Ortswappen, das links oben einen schwarzen Adlerkopf, daneben einen Pferdekopf sowie im unteren Abschnitt eine unter einem silbernen Balken liegende Wolfsangel zeigt, könnte auch eingearbeitet werden. So richtig einig werden konnte sich die Politik aber noch nicht. Daher sind nun die Einwohner aufgerufen, sich zu beteiligen. „Der Kreisel soll 100-prozentig Langendamm darstellen“, sagte Ortsbürgermeister [DATENBANK=203]Wilhelm Schlemermeyer[/DATENBANK] bei der jüngsten Sitzung. Vorschläge dürfen jedem Ortsratsmitglied unterbreitet werden. Überstürzen wollen es die Langendammer mit der „Kreisel-Deko“ auf jeden Fall nicht.

Zum Artikel

Erstellt:
3. März 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.