Das TfN-Schauspielensemble bringt Brechts Meisterwerk „Mut-ter Courage und ihre Kinder“ auf die Bühne des Theaters auf dem Hornwerk.  Falk von Traubenberg

Das TfN-Schauspielensemble bringt Brechts Meisterwerk „Mut-ter Courage und ihre Kinder“ auf die Bühne des Theaters auf dem Hornwerk. Falk von Traubenberg

Nienburg 07.02.2019 Von Die Harke

Im Krieg gibt es nur Verlierer

Brechts „Mutter Courage“ am 20. Februar im Theater / Vorstellung am 19. Februar fällt aus

„Mutter Courage und ihre Kinder“ gilt als Bertolt Brechts Meisterwerk des epischen Theaters. Am Mittwoch, 20. Februar, um 20 Uhr zeigt das Nienburger Theater auf dem Hornwerk das Stück mit der legendären Musik von Paul Dessau und dem elf Akteure starken Schauspiel-ensemble des Theater für Niedersachsen (TfN). Ab 19.30 Uhr gibt es für alle Interessierten eine Einführung im Theatersaal. Die für den 19. Februar angekündigte Vormittagsaufführung für Schulklassen muss leider ausfallen. Interessierte Schülerinnen und Schüler sind zur Abendvorstellung am 20. Februar eingeladen.

Krieg ist ihr Geschäft! Mit ihren Kindern Eilif, Schweizerkas und der stummen Kattrin zieht Anna Fierling, wegen ihres Mutes auch Mutter Courage genannt, den kämpfenden Truppen im Dreißigjährigen Krieg hinterher. Sie will Geschäfte machen, sie will am Krieg gewinnen. Doch am Ende hat sie fast alles verloren, auch ihre drei Kinder. Sie zieht allein mit ihrem Marketenderwagen weiter. Für sie zählt nur eins: „Ich muss wieder in den Handel kommen.“

Die mit Bauernschläue, Mutterwitz und Schlagfertigkeit, aber auch Engstirnigkeit und Unverbesserlichkeit gesegnete Mutter Courage ist eine der berühmtesten Figuren des Dramatikers Brecht. Nicht zuletzt wegen dieser lebensprallen Volkstheaterfigur gehört das 1938/39 im schwedischen Exil entstandene Stück, uraufgeführt 1942 in Zürich, zu Bertolt Brechts meistgespielten Werken.

Das Stück ist – als gegen die unmenschliche Profitsucht gerichtetes Gleichnis – aktuell wie eh und je: Geschäft und Gewinn sind mächtiger als Anschauungen, Wertmaßstäbe und Mutterliebe. Brecht zeigt den Krieg als Fortführung der Geschäfte mit anderen Mitteln. Und zeigt zugleich: Im Krieg gibt es nur Verlierer.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Februar 2019, 22:10 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 03sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.