13.01.2013

Im Mittelpunkt steht der Servicegedanke

Ursula Priggen-de Riese ist im Rathaus in Eystrup für Familien und Senioren tätig

Bei der Samstgemeinde Grafschaft Hoya gibt es jetzt eine spezielle Ansprechpartnerin für Familien und Senioren. Eystrup (an). „Alles wurde sehr früh in den Gremien besprochen und einstimmig vom Rat verabschiedet. Die Samtgemeinde will sich weiter familienfreundlich entwickeln. Dazu wurde jetzt das Familienservicebüro, das dem Fachdienst Schule, Familie, Kultur und Tourismus mit Leiterin Britta Grohs zugeordnet ist, personell verstärkt“, sagte Samtgemeindebürgermeister Detlef Meyer am Mittwochmorgen im Rathaus Eystrup. Er stellte die Diplom-Sozialpädagogin Ursula Priggen-de Riese (54) aus Steimbke vor. Sie hat am 2. Januar ihre Tätigkeit bei der Samtgemeinde Grafschaft Hoya aufgenommen.

Die Diplom-Pädagogin hat in Münster studiert und war bisher in unterschiedlichen Sozialfeldern tätig. „Ich war zuletzt in der Behindertenhilfe in Stolzenau tätig und habe unterschiedliche Zielgruppen beraten“, erzählte Ursula Priggen-de Riese. Sie ist verheiratet und Mutter von zwei Söhnen und wohnt seit über 20 Jahren in Steimbke.

Im Familienservicebüro in Eystrup wird sie für zunächst 20 Stunden in der Woche tätig sein. Sie soll Ansprechpartnerin für alles rund um die Familie sein und entsprechende Angebote entwickeln. „Auch für die Bevölkerungsgruppe der Senioren wird Ursula Priggen-de Riese Angebote entwickeln“, ergänzte Britta Grohs.

„Zunächst werde ich mir über die Sozialen Dienste in der Samtgemeinde ein Bild machen“, plant die nheue MItarbeiterinn. Detlef Meyer sieht in ihrer Arbeit eine vielseitige und umfangreiche Aufgabe: „Sie ist Anlaufstelle und Kümmerer in Vernetzung mit dem Familienservicebüro des Landkreises Nienburg“.

Schwerpunkt ihrer Arbeit sei der Servicegedanke und die Beratungsleistung. „Durch die persönliche Vermittlung werden wir mehr Qualität in der Beratung haben und auch in der Tagespflege und den Kindergärten enger zusammenarbeiten“, sagte Wilfried Imgarten, amtlicher Stellvertreter des Samtgemeindebürgermeisters.

Es ist beabsichtigt, dass Ursula Priggen-de Riese im Laufe des Jahres auch zur Gleichstellungsbeauftragen der Samtgemeinde Grafschaft Hoya berufen wird.

„Die Probleme rund um die Themen Familie, für Senioren und Angehörige zu Fragen der Altenhilfe und Pflege, zu Kinderbetreuungsmöglichkeiten durch Tagespflege und Kindertagesstätten, verbunden mit einer unbürokratischen Bearbeitung von Anfragen sind in dieser großen Samtgemeinde nicht mehr so nebenbei zu erledigen. Das Familienservicebüro entwickelt und fördert Angebote für alle Generationen, von Kleinstkindern bis zu den Senioren. Die Aufgaben werden nicht weniger. Es ist richtig, diese Stelle einzurichten“, unterstreicht Verwaltungschef Detlef Meyer.

Ursula Priggen-de Riese hat ihren Dienstsitz im Rathaus Eystrup (Zimmer 8) und ist unter der Rufnummer (0 42 51) 8 15 53 oder unter der Mail-Adresse U.Priggen-de Riese@hoya-weser.de zu erreichen.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Januar 2013, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 14sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.