Häusliche Gewalt ist ein Thema, das alle angeht. Foto: Tinnakorn - stock.adobe.com

Häusliche Gewalt ist ein Thema, das alle angeht. Foto: Tinnakorn - stock.adobe.com

Landkreis 09.05.2020 Von Die Harke

Im Zweifel einfach mal klingeln

Gleichstellungsbeauftragte macht auf Kampagne gegen häusliche Gewalt aufmerksam

Die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Nienburg, Petra Bauer, macht auf die Kampagne „Hast du das auch gehört“ der Koordinierungsstelle „Häusliche Gewalt“ beim Landespräventionsrat im Niedersächsischen Justizministerium aufmerksam. Diese Kampagne wird gleichzeitig vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung unterstützt.

„Das Thema häusliche Gewalt beschäftigt meine Kolleginnen und mich sehr stark. Aufgrund von Kontaktsperren ist es schwierig, Frauen und Kindern, die betroffen sein könnten, in Alltagssituationen zu begegnen.

Viele Möglichkeiten, miteinander ins Gespräch zu kommen, Nöte wahrzunehmen und Unterstützungsangebote machen zu können, fallen im Moment einfach weg“, führt Petra Bauer aus. Dazu kommt, dass Frauen, die in den eigenen vier Wänden von Gewalt betroffen sind, kaum die Möglichkeit haben, von zuhause Telefonate zu Beratungseinrichtungen zu führen, solange der Täter vor Ort ist. Die soziale Isolation macht es Betroffenen im Moment schwer, sich Hilfe zu holen.

Häusliche Gewalt geht uns alle an. Darauf macht Petra Bauer, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Nienburg, aufmerksam. Grafik: Landespräventionsrat

Häusliche Gewalt geht uns alle an. Darauf macht Petra Bauer, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Nienburg, aufmerksam. Grafik: Landespräventionsrat

Hier setzt die Kampagne „Hast du das auch gehört?“ an. Nachbarinnen und Nachbarn sind aufgefordert, in einem umsichtigen Rahmen aufmerksam zu sein. Petra Bauer erklärt: „Wir alle wissen, es gibt immer mal Streit, in jeder Beziehung. In jeder Familie wird es auch einmal laut. Jetzt geht es darum, aufmerksam zu bleiben, ob aus dem ‚auch mal‘ ein ‚oft‘, ‚heftig‘, ‚sehr laut‘ und ‚mit Schreien verbunden‘ wird. Das sollten wir als Mitbürgerinnen und Mitbürger nicht abtun im Sinne von ‚Was in den privaten vier Wänden anderer passiert, geht mich nichts an.‘ Häusliche Gewalt ist keine Privatsache, sondern eine Straftat.“


Häusliche Gewalt ist keine Privatsache, sondern eine Straftat.

Petra Bauer, Gleichstellungsbeauftragte Landkreis Nienburg

Eine Möglichkeit, eine Konfliktsituation kurzfristig zu unterbrechen ist, zu klingeln und zum Beispiel nach einen Alltagsgegenstand für den Haushalt zu fragen. Unter Umständen bekommt man ein Gefühl für das, was gerade stattgefunden hat und kann Unterstützung anbieten. Auf jeden Fall gilt: Wenn man sich unsicher fühlt, sollte man die Polizei rufen.

In diesem Zusammenhang macht Bauer darauf aufmerksam, dass der Grundsatz „Wer schlägt, muss gehen“ nach wie vor gilt. „Gewalttätige Männer werden auch in dieser Zeit eine Wegweisung aus dem persönlichen Umfeld erfahren“, teilt Petra Bauer mit. „Hast du das auch gehört?“ zielt darauf ab, dass Mitbürgerinnen und Mitbürger aufmerksam sind und da, wo es möglich ist, Informationen zu Notrufen und Beratungsstellen weitergeben. Auch private Hilfe anbieten oder Konfliktsituationen zu unterbrechen, kann eine Möglichkeit sein, mit Betroffenen in Kontakt zu kommen.

„Die Kampagne wird mit Postkarten, auf denen wichtige Informationen zum Umgang mit häuslicher Gewalt in der Nachbarschaft abgedruckt sind, begleitet“, so die Gleichstellungsbeauftragte weiter. „Diese Postkarten können zum Beispiel in Hausfluren aufgehängt, in Briefkästen verteilt und in Geschäften ausgelegt werden.“

Postkarten und weiteres Material zur Kampagne sind auf der Seite der Gleichstellungsbeauftragten unter www.lk-nienburg.de/politik-verwaltung/gleichstellungsbeauftragte/aktuelle-meldungen/ zu bekommen. Für Fragen steht Petra Bauer ebenfalls gerne zur Verfügung unter gleichstellungsbeauftragte@kreis-ni.de

Zum Artikel

Erstellt:
9. Mai 2020, 19:45 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 27sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.