09.12.2012

Imagekampagne Klimaschutz

Landkreis Nienburg und BioenergieRegion Weserbergland plus aktiv

Landkreis (DH). „Klimaschutz heißt mitmachen.“ Unter diesem Motto starten der Landkreis Nienburg und die BioenergieRegion Weserbergland plus eine Imagekampagne. Nienburg macht Klima, so die Intention der Kampagne – mit dem Hintergrund, die Öffentlichkeit für das Thema Umweltschutz und Erneuerbare Energien zu sensibilisieren. Neben Landrat Detlev Kohlmeier werben sieben weitere Personen aus dem Raum Nienburg für mehr Engagement in Sachen Klimaschutz.

Hans-Jürgen Hesse, Projektleiter der Weserbergland AG, ist überzeugt: „Mit der plakativen Abbildung von acht Persönlichkeiten aus unterschiedlichen Berufszweigen wie Britta Ronnenberg als Geschäftsführerin der Raiffeisen Agil Leese oder Frank-Peter Schultz als Pastor der Kreuzkirchengemeinde Nienburg wird das Vertrauen in alternative Energien gestärkt“.

Zunächst werden 160 Plakate in DIN A1-Format im Landkreis Nienburg/Weser in öffentlichen Gebäuden, Unternehmen und Geschäften ausgehängt. „Jeder Bürger kann aktiv zum Klimaschutz beitragen, ob durch Maßnahmen im Rahmen der energetischen Gebäudesanierung oder umweltfreundliches Verhalten beim Stromsparen“, meint Frank Segin, Klimaschutzmanager des Landkreises. Wer zum Beispiel energetisch saniere, schone nicht nur die Umwelt, sondern entlaste erheblich den eigenen Geldbeutel. Und der Komfortgewinn sei ein zusätzliches Plus.

Neben den Akteuren Eberhard und Amadeus Bürgel, Bürgel GmbH; Ulrike Gieger-Graßl; Lisa-Marie Markmann und Petr Legkov, FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr) im Landkreis Nienburg/Weser; Britta Ronnenberg, Raiffeisen Agil Leese eG; Frank-Peter Schultz, Kreuzkirchengemeinde Nienburg; Frank Segin, Landkreis Nienburg/Weser sowie Marion Zander, Autohaus Hopp GmbH, unterstützt auch Landrat Detlev Kohlmeier die Kampagne. „Es muss nicht gleich in eine Solaranlage auf dem eigenen Hausdach investiert werden. Öfter mal das Auto zugunsten des Fahrrades stehen lassen, hilft sowohl der Umwelt als auch der Gesundheit“, appelliert Kohlmeier.

Die Imagekampagne wird zeitgleich in allen REK plus-Landkreisen (Hameln-Pyrmont, Holzminden, Schaumburg und Nienburg/Weser) durchgeführt. Neben dem jeweiligen Landrat bzw. Landrätin unterstützen immer Persönlichkeiten aus den spezifischen Räumen die Kampagne.

Geschäfte oder Unternehmen, die in ihren Gebäuden Plakate der Öffentlichkeit präsentieren möchten, können sich beim Team der Weserbergland AG telefonisch melden unter 0 51 51 / 5 85 10 04 oder per E-Mail an info@weserberglandag.de sowie bei Frank Segin, Klimaschutzagentur Mittelweser unter 0 50 21 / 8 72 95 oder per E-Mail an klimaschutz@kreis-ni.de.

Zum Artikel

Erstellt:
9. Dezember 2012, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 05sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.