18.08.2013

Immer mehr Bauernhöfe geben auf

Am 31. August mit dem Bus nach Wietze zur Demo „Wir haben Agrarindustrie satt“

Nienburg. In Wietze, Landkreis Celle, steht Europas größter Geflügelschlachthof, in dem 430 000 Hühner täglich geschlachtet werden sollen. Der Schlachthof in Wietze ist ein Symbol für die verfehlte Landwirtschaftspolitik der Bundesregierung und steht für die negativen Auswirkungen der Agrar- und Lebensmittelindustrie, heißt es in der gemeinsamen Pressemeldung der Kreisgruppen des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und des Naturschutzbundes (NABU) sowie von Bündnis 90/Die Grünen auch im Hinblick auf den geplanten Schlachthof in Wietzen. Agrarmultis und Nahrungsmittelkonzerne wollten immer mehr am Essen verdienen und drückten Preise, Löhne und Qualität. Bauernhöfe gäben auf, weil sie im harten Preiskampf nicht mithalten könnten, heißt es weiter.

Die Verbände fordern von der Bundesregierung u. a., das Höfesterben durch eine gerechtere Verteilung der Agrarsubventionen zu beenden, eine artgerechte Tierhaltung zu verwirklichen, Lebensmittelskandale zu verhindern, den Einsatz von Antibiotika in der Tierhaltung zu minimieren, faire Löhne und Arbeitsbedingungen in der Agrarindustrie durchzusetzen, gesundes, faires und regionales Essen für alle durch ein ausreichendes Existenzminimum zu sichern.

„Um unseren Forderungen Nachdruck zu verleihen, werden wir gemeinsam mit 40 weiteren Verbänden am Sonnabend, dem 31. August, in Wietze gegen Massentierhaltung und Gentechnik, für eine ökologischere, bäuerliche Landwirtschaft demonstrieren und den Schlachthof umzingeln“, heißt es weiter in der Pressemeldung. Das Motto ist: „Wir haben Agrarindustrie satt“.

Abfahrt des Busses ist um 10.30 Uhr ab Bahnhofsvorplatz Nienburg, zurück geht es um 17 Uhr ab Wietze. Johanne Sailer vom BUND bittet um eine rasche Anmeldung.

Angemeldet ist, wer bis zum 23. August den Fahrtkostenbeitrag von zehn Euro (Schüler/-innen und Auszubildende fünf Euro) auf das Konto des BUND, Kreisgruppe Nienburg, Konto 381 723 bei Sparkasse Nienburg (BLZ 256 501 06) überwiesen hat. Als Verwendungszweck ist unbedingt anzugeben „Demo Wietze“ und die E-Mail-Adresse.

Zum Artikel

Erstellt:
18. August 2013, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 55sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.