Im Landkreis Nienburg wurde am Montag kein neuer Coronafall bekannt. Ein Mensch aber starb an oder mit dem Virus. Foto: Paulista - stock.adobe.com

Im Landkreis Nienburg wurde am Montag kein neuer Coronafall bekannt. Ein Mensch aber starb an oder mit dem Virus. Foto: Paulista - stock.adobe.com

Landkreis 03.05.2021 Von Sebastian Schwake

Immer mehr Coronapatienten im Krankenhaus

23 Covidpatienten in Behandlung / Landkreis meldet ein Todesopfer, aber keine weitere Neuinfektion

Im Landkreis Nienburg ist ein weiterer Mensch an oder mit dem Virus gestorben. Zudem steigt die Zahl der Menschen, die mit einem schweren Krankheitsverlauf ins Krankenhaus müssen.

Die verstorbene Person war betagt und vorerkrankt, teilt der Landkreis mit. Es ist das 146. Todesopfer seit Pandemiebeginn aus dem Landkreis. Die Todesrate liegt aktuell bei 4,2 Prozent, sie lag schon einmal bei über fünf Prozent. Der Kreisverwaltung wurde am Montag kein neuer Fall gemeldet.

17 Coronaptienten sind auf der Isoliertstation, sechs auf der Intensivstation

Unterdessen steigt die Zahl der Menschen, die einen schwereren Krankheitsverlauf haben, deutlich an. Nach Angaben von Kliniksprecherin Silke Schomburg werden auf der Isolierstation in Nienburg 17 Coronapatienten und auf der Intensivstation sechs Patienten behandelt. Mittwoch waren es 15 Patienten, davon zwei auf der Intensivstation. In Stolzenau liegt kein Infizierter.

Derzeit sind 313 Menschen infiziert. Der Landkreis gibt den Inzidenzwert mit 102,2 an, das Robert-Koch-Institut den rechtlich-bindenden Wert mit 106,3. Bislang gibt es 3.444 bestätigte Fälle. 1.264 Menschen sind in Quarantäne.

Auch Landkreis Diepholz mit Ausgangssperre

Auch im Landkreis Diepholz greift von Mittwoch an eine Ausgangssperre.„Auch wenn die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis Diepholz zuletzt durch ein einzelnes eingrenzbares Infektionsgeschehen deutlich gestiegen ist, ist das Mitwirken aller Bürgerinnen und Bürger entscheidend. So haben in den vergangenen Monaten auch viele Einzelfälle zu einem Anstieg der Gesamtzahl geführt“, erklärt Landrat Cord Bockhop und blickt dabei auf einen Coronaausbruch auf einem Spargelhof.

„Ob mit oder ohne Notbremse befinden wir uns nach wie vor an einem Punkt, an dem die Einhaltung von Abständen, die Reduzierung der sozialen Kontakte und ein umsichtiges Verhalten bei Krankheitsanzeichen oder -verdacht entscheidend sind.“ Gegenwärtig sind 446 Personen im Landkreis infiziert. Insgesamt verzeichnet der Landkreis mit 19 Neuinfektionen nunmehr 6.328 bestätigte Covid-19-Fälle. Der Inzidenzwert liegt laut RKI bei 132,7.

Der Landkreis meldet zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Bei den Verstorbenen handelt es sich um einen 57-Jährigen und einen 62-Jährigen aus dem nördlichen Kreisgebiet. Somit sind im Landkreis Diepholz bisher 96 Personen mit einer bestätigten COVID-19-Infektion verstorben.

Im Kreis Minden-Lübbecke gibt es 36 neue Fälle. Derzeit sind 1.589 Menschen infiziert (Inzidenzwert 140,1). Bislang gibt es 14.064 Fälle.

Im Landkreis Schaumburg sind fünf neue Fälle aufgetreten. Aktuell infiziert sind 410 Menschen (Inzidenzwert: 117,9). Bislang gibt es 4.427 Fälle.

In Verden wird die Bundesnotbremse zum Donnerstag aufgehoben

Im Landkreis Verden gibt es gegenüber Freitag, als letztmals Zahlen gemeldet worden sind, 48 neue Fälle. Derzeit sind 286 Menschen infiziert (Inzidenzwert 74,4). Die Bundesnotbremse wird zum Donnerstag aufgehoben, weil der Inzidenzwert an fünf aufeinander folgenden Werktagen unter 100 liegt. Bislang gibt es 3.633 bestätigte Fälle.

Der Heidekreis verzeichnet 19 Neuinfektionen. Derzeit sind 312 Menschen infiziert (Inzidenzwert: 70,4). Bislang gibt es 3.164 Fälle.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Mai 2021, 16:51 Uhr
Aktualisiert:
3. Mai 2021, 18:11 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 26sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.