Stetig steigende Übernachtungszahlen - die Mittelweser-Region wird bei Touristen immer beliebter. Mittelweser-Touristik

Stetig steigende Übernachtungszahlen - die Mittelweser-Region wird bei Touristen immer beliebter. Mittelweser-Touristik

Landkreis 27.02.2019 Von Die Harke

Immer mehr Übernachtungen

Mittelweser-Touristik vermeldet Steigerung

Das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) hat jetzt die Übernachtungszahlen in gewerblichen Betrieben (ab zehn Betten) inklusive Camping in Niedersachsen für das Jahr 2018 bekannt gegeben. Und diese können sich für die Mittelweser-Region (Landkreise Nienburg, Diepholz und Verden) sehen lassen. Ist niedersachsenweit ein Zuwachs um 3,4 Prozent bei den Übernachtungen zu verzeichnen (44,95 Millionen, Gästeankünfte 15,04 Millionen, Plus 3,7 Prozent), sind diese in der Reiseregion Mittelweser um 6,8 Prozent auf 957.688 (Vorjahr: 896.849) gestiegen. Die Gästeankünfte stiegen im gleichen Zeitraum um 7,5 Prozent auf 454.697 (Vorjahr: 422.886). Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer lag bei 2,0 Tagen.

Für den Landkreis Nienburg bedeutet das: 300764 Übernachtungen, Plus 2,3 Prozent; 125934 Gästeankünfte, Plus 1,0 Prozent; durchschnittliche Aufenthaltsdauer 2,4 Tage. Erstmalig wurden mehr als 300000 Übernachtungen gezählt.

„Wir freuen uns, dass die Region in 2018 weiter zulegen konnte. Seit 2003 stiegen die Übernachtungszahlen von 472.000 auf mehr als 957.000“, sagt Martin Fahrland, Geschäftsführer der Mittelweser-Touristik GmbH. „Das Interesse an der Mittelweser-Region steigt ständig. Erstmalig konnte die 900.000er-Übernachtungsmarke geknackt werden.“ Hinzu kommen geschätzte Übernachtungen bei Privatvermietern in etwa der gleichen Größenordnung, die jedoch vom Landesamt für Statistik Niedersachsen nicht erfasst werden.

Die Stadt Petershagen (Kreis Minden-Lübbecke) wird in der nordrhein-westfälischen Statistik geführt, gehört jedoch touristisch gesehen zur Mittelweser-Region und ist Gesellschafterin der Mittelweser-Touristik GmbH. Hier wurde mit rund 110.000 Übernachtungen ein ähnliches Ergebnis wie im Vorjahr erzielt. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer lag bei 4,7 Tagen.

Zum Artikel

Erstellt:
27. Februar 2019, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 45sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.