Philipp Keßler DH

Philipp Keßler DH

Landkreis 02.02.2019 Von Philipp Keßler

Immer mehr, immer größer!

Guten Tag

Sollten Ihnen morgen früh außergewöhnlich viele Menschen mit Augenringen begegnen oder sollte im Büro öfter als sonst gegähnt werden, wundern Sie sich nicht. In der kommenden Nacht steht die größte Einzelsportveranstaltung der Welt an: Der Super Bowl, das Finale der amerikanischen Football-Liga, kurz NFL. Dieses Ereignis setzt schon seit einigen Dekaden immer wieder neue Maßstäbe. Bei keinem anderen Event auf der Welt sind die Einschaltquoten so hoch, ist die TV-Werbung so kostspielig.

Ein 30-Sekunden-Spot kostet durchschnittlich 5,2 Millionen US-Dollar. Auch im Kreisgebiet treffen sich viele Fans und schauen sich das Spektakel gemeinsam an. Das neuformierte Football-Team „Rehburg Raptors“, das am 12. Mai sein erstes Spiel bestreiten wird, hat ein internes Rudelgucken mit rund 80 Leuten samt Foodtruck auf die Beine gestellt. Auch bei mir daheim wird die Fritteuse ab 22 Uhr im Dauerbetrieb laufen; morgen habe ich übrigens frei.

Genauso sehnlich erwartet wie das Football-Match selbst ist die traditionell pompöse Halbzeitshow, bei der schon etliche Musikgrößen, wie die Rolling Stones oder Michael Jackson auf der Bühne standen. Dieses Mal wird die amerikanische Pop-Rock-Band Maroon 5 auftreten.

Austragungsort des 53. Super Bowls ist das nigelnagelneue Mercedes-Benz-Stadium in Atlanta, das im vergangenen August fertiggestellt wurde und seitdem die neue Heimat der Atlanta Falcons ist. Bis zu 83.000 Menschen passen in die 1,6 Milliarden-Dollar-Arena, die mit der 360-Grad-Videowand die größte ihrer Art auf dem Planeten besitzt. Wer ein Ticket ergattern konnte, musste dafür zwischen 1.000 und 6.000 Dollar auf den Tisch legen – regulär. Schwarzmarktpreise liegen fern von Gut und Böse.

Und nun noch zum eigentlichen Geschehen: „Mal wieder“ stehen die New England Patriots im Endspiel um die „Vince-Lombardi-Trophy“, zum dritten Mal in Folge. Vergangenes Jahr scheiterte das Team um Superstar Quarterback Tom Brady an den Philadelphia Eagles, 2017 schaffte es eine historische Aufholjagd gegen Atlanta und holten den fünften Super Bowl-Sieg. Mit einem erneuten Triumph würden sie mit den Rekordsiegern Pittsburgh Steelers gleichziehen.

Diejenigen, die das verhindern wollen, sind die Los Angeles Rams. Hier steht Quarterback Jared Goff im Fokus, der erst seine dritte Saison in der NFL spielt und smarte 17 Jahre jünger ist als Brady. Die Rams haben statistisch betrachtet jedoch den effektiveren Runningback: Todd Gurley. Laut den Wettbüros stehen die Siegchancen 60 zu 40 für New England. Kickoff ist kommende Nacht um 0.30 Uhr deutscher Zeit (live auf ProSieben).

Zum Artikel

Erstellt:
2. Februar 2019, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 15sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.