Zu einem interfraktionellen Meinungsaustausch trafen sich diese Kreispolitikerinnen. Landkreis Nienburg

Zu einem interfraktionellen Meinungsaustausch trafen sich diese Kreispolitikerinnen. Landkreis Nienburg

Landkreis 08.11.2017 Von Die Harke

Immer weniger Frauen in den Parlamenten

Kreistagspolitikerinnen kamen zum interfraktionellen Austausch zusammen

Zu einem Austausch kamen im Vorfeld der jüngsten Kreistagssitzung die hiesigen Kreistagspolitikerinnen fraktionsübergreifend und in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten zusammen. Ziel des kommunalpolitischen Arbeitskreises der Kreistagspolitikerinnen ist der interfraktionelle Austausch zu Frauen- und Gleichstellungsthemen, die gemeinsam in den Blick genommen und in die Kommunalpolitik eingebracht werden sollen. Bereits im Frühjahr hatte die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises, [DATENBANK=536]Petra Bauer[/DATENBANK], die Kreistagspolitikerinnen zu einem Workshops mit dem Thema „Gender in der Kommunalpolitik – ein Thema für weibliche Kreistagsabgeordnete“ eingeladen. Die Beschäftigung mit diesem Thema und der rege Austausch zur Umsetzung gleichstellungspolitischer Ansätze innerhalb der Kommunalpolitik führte bei den Kreistagspolitikerinnen zum Entschluss, auch zukünftig interfraktionell zu Gesprächen zusammenkommen zu wollen.

An der ersten Arbeitskreissitzung, an der Kreistagsfrauen aus CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen sowie die Abgeordnete der Linken teilgenommen haben, wurden zahlreiche gleichstellungsrelevante Themen gesammelt, denen sich die gewählten Frauen widmen wollen. Ein relevantes Gesprächsthema der Gruppe war der deutliche Rückgang des Frauen-Anteils in den Parlamenten, sowohl nach der Bundestags- als auch nach der Landtagswahl. Hier gilt es, dass Thema stetig im Blick zu haben und in die Öffentlichkeit zu tragen. Entsprechend werden die Themen Motivation und Begleitung von Frauen, die sich für Kommunalpolitik interessieren, konstant weiterverfolgt werden.

In diesem Zusammenhang ebenfalls angesprochen wurde zum Beispiel die Bedeutung von familienfreundlichen Zeiten im Bezug auf kommunalpolitische Ausschusssitzungen.

Den Kreistagspolitikerinnen ist es wichtig, sowohl die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger als auch gesellschaftspolitische Fragestellungen aufzunehmen und, sofern möglich, in die Kommunalpolitik einzubringen. Hier ist ihnen eine Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten wichtig. So wollen sie das Thema „Gender in der Kommunalpolitik“ weiterführen und gemeinsam mit Petra Bauer vertiefen.

Gegen Ende des ersten Arbeitskreises waren sich die Kommunalpolitikerinnen einig, dass ausreichend Themen zur Verfügung stehen, an denen sie weiterarbeiten werden. Entsprechend wurde bereits ein weiterer Workshop angedacht sowie der nächste Arbeitskreis geplant.

Zum Artikel

Erstellt:
8. November 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 58sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.