In Marklohe und Liebenau steigen Wasserpreis und Anschlusskosten

Im Bereich des Wasserverbands „Am Sandkamp“ werden ab 1. Januar die Hausanschlüsse teurer. Auch die Preise für Trinkwasser ziehen an. Das hat der Wasserverband mitgeteilt. Bislang waren im Verbandsgebiet für einen Anschluss an den Schmutzwasserkanal Baukostenzuschüsse von netto 3800 Euro zu zahlen, während für den eigentlichen Hausanschluss 1800 Euro (netto) bezahlt werden mussten. Künftig sinke der Baukostenzuschuss auf 2500 Euro, während die Kosten für den Anschluss auf 3600 Euro steigen würden.

Die Preise für einen Trinkwasseranschluss seien bislang von 600 bis 820 Euro netto gestaffelt gewesen. Künftig koste der Hausanschluss einheitlich 1600 Euro netto. Die zusätzlich zu bezahlenden sogenannten Baukostenzuschüsse beliefen sich im Bereich des „Sandkamp“-Verbands bislang auf netto 1800 Euro je Anschluss. Künftig richtet sich die Höhe des Baukostenzuschusses nach Länge der Straßenfront: ab 1. Januar werden je Frontmeter netto 54,20 Euro abgerechnet.

Schließlich wird auch das Wasser teurer: der Grundpreis steigt von 60 auf 66 Euro netto; der Kubikmeter Wasser kostet künftig netto 1,19 Euro statt 97 Cent. Hintergrund der Preissteigerungen sind nach Angaben des Wasserverbands in erster Linie die massiv gestiegenen Kosten für Tiefbauarbeiten. Die bislang geltenden Pauschalen seien bei weitem nicht mehr kostendeckend. Beim Wasser müsse man die Preise anheben, um eine sogenannte Unterdeckung (die Einnahmen sind auf Sicht zu gering, das Defizit wächst) abzubauen.