Am 4. Mai fidnet beim CJD ein Tischfußball-Turnier statt. Felix Müller

Am 4. Mai fidnet beim CJD ein Tischfußball-Turnier statt. Felix Müller

Nienburg 14.04.2018 Von Die Harke

„In Niedersachsen eine Rolle spielen“

CJD-Projekt „Willkommen in Nienburg“ / Jugendmigrationsdienst lädt am 4. Mai zum Tischfußball-Turnier ein

Am Freitag, dem 4. Mai, krökeln und diskutieren wir zusammen mit jungen geflüchteten Männern im CJD Nienburg, Beginn ist um 17.30 Uhr, die Dauer beträgt etwa vier Stunden.

Was erwarte ich von meiner Zukunft? Was wünsche ich mir für meine Kinder? Welche Rolle möchte ich hier spielen? Viele Fragen. Vielfältige Antworten. Es wird spannend. Mitspielen und diskutieren können junge männliche Menschen mit Fluchterfahrungen zwischen 17 und 30 Jahren.

Der Jugendmigrationsdienst (JMD) des CJD Nienburg konnte den Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen (VBN) aus Hannover gewinnen, um ein Tischfußballturnier von und mit Flüchtlingen zu organisieren. In vier niedersächsischen Städten werden diese Turniere durchgeführt, Nienburg eine dieser Städte.

Alle reden ÜBER geflüchtete junge Männer, wir reden MITeinander. Sportlich und fair. Unsere Tischfußballturniere gepaart mit lockeren Diskussionsrunden zu Rollenvorstellungen und Geschlechterrollen bringen geflüchtete junge Männer, dort wo sie sich wohlfühlen, an die Tische und teilhaberelevante Themen auf den Tisch. Mit den mobilen Tischkickern mit Flutlicht vom „flixen“-Team, das Tischfußballturniere an beliebigen Orten organisiert und moderiert.

Kicker-begeisterte Neulinge, Anfänger und Amateure können in einem fairen Modus gegeneinander antreten. Fair, denn die Teams werden per Los nach jeder Runde gewechselt. So kann der Gegenspieler von gerade in der nächsten Runde schon zum Mitspieler werden. Konstruktiv ausgerichtet und anerkennend begegnend sprechen wir nicht nur mit den Männern über ihr (Selbst-)Verständnis von Geschlechterrollen, sondern lassen sie auch ausführlich zu Wort kommen und bieten ihnen damit ein Forum für ihre Erwartungen, Erfahrungen, Fragen und Irritationen.

Wie erleben sie in ihrem Alltag Männer und Frauen in Deutschland? Woran orientieren sie sich bei ihren Wahrnehmungen, Einschätzungen und Zielen? Auf welche Fragen finden sie (noch) keine Antworten? Welche gesellschaftlichen Rollenbilder präg(t)en sie, welche finden sie gut, welche sind schwierig zu verstehen?

„Um Niedersachsen gemeinsam geschlechtergerecht zu gestalten, müssen wir alle in den Austausch kommen und Angebote zur aktiven Teilhabe gemeinsam ausgestalten,“ berichtet VNB-Mitarbeiter Manfred Brink.

Rollenspielen ist ein Modellprojekt von „G mit Niedersachsen“, der „Bildungs- und Beratungsstelle für Geschlechtergleichstellung in Zeiten des gesellschaftlichen Wandels” und wird gefördert von der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung und dem Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, durchgeführt mit den Kooperationspartnern Cameo Kollektiv und flixen.

Eine Anmeldung ist unter sven.kuehtz@cjd.de oder 05021/971171 erforderlich. Weitere Informationen gibt es auch unter www.g-mit-niedersachsen.de/rollenspielen/ oder www.cjd-nienburg.de.

Das nächste BegegnungsCafé der Kirchengemeinde St. Martin findet 17. April ab 16 Uhr im Nienburger Kulturwerk statt. Dieser Beitrag ist Bestandteil des CJD-Projekts „Willkommen in Nienburg“, das vom Bundesamt für Migration (BAMF) gefördert und von der HARKE am Sonntag begleitet wird.

Die arabische Version des nebenstehednen Textes.

Die arabische Version des nebenstehednen Textes.

Zum Artikel

Erstellt:
14. April 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 19sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.